Mentale Stärke trainieren und emotional stärker werden durch diese antike Technik

Mentale Stärke ist nicht angeboren, sondern trainierbar. Doch wie kann man diese mentale Stärke trainieren ? Indem wir uns gezielt Unbequemlichkeiten aussetzen! Klingt seltsam ? Dann lies weiter oder höre dir die Podcastepisode hier an.

Eine Geschichte über mentale Stärke

Als die Siedler aus Europa das erste Mal amerikanischen Boden betraten, waren sie sehr verwirrt und zum Teil schockiert über die Traditionen und Rituale der Ureinwohner -der Indianer.

Besonders über ein bestimmtes Ritual schüttelten sie immer wieder den Kopf und fanden das Ritual sogar grausam. Die Rothäute pflegten nämlich die Kinder mit eiskaltem Wasser zu waschen und sie einfach in eine Art Tonne mit eiskaltem Wasser zu setzen.

Sie dachten, dass das kalte Wasser den Kindern auf der Haut brennen müsste und fragten die Indianer, wie sie ihre eigenen Kinder nur derart quälen könnten.

Die Indianer und auch die Kinder, die das Eisbad zu genossen schienen, lachten nur. Schließlich sagte einer der Indianer: „Die Weißhäute“ haben keine Ahnung vom Leben. Wir bereiten unsere Kinder auf das Leben vor. Sie werden in der Disziplin der mentalen Stärke trainiert und lernen mit den Wegen, die Wakan Tanka für sie bereithält, umzugehen.

Mentale Stärke trainieren durch Antifragilität

Nassim Taleb hat das Konzept der Antifragilität in seinem gleichnamigen Buch als fundamentales Gesetz der Natur und der Evolution festgestellt.

Während fragile Dinge unter Druck zerfallen, profitiert das Antifragile von Unbeständigkeit und Erschütterung. Wenn wir ein Paket mit einem Inhalt aus Glas versenden schreiben, wir in der Regel" Vorsicht Glas" drauf. Denn dieses muss behutsam transportiert werden, weil es zerbricht, sobald es starken Belastungen oder Erschütterungen ausgesetzt ist.

Fragilität ist ein leicht verständliches Konzept. Doch wenn wir versuchen uns das Gegenteil von Fragilität vorzustellen, tun wir uns schwer. Wie nennt man etwas das von Unbeständigkeit profitiert?

Man könnte annehmen, dass die Antwort "robust" sei. Obwohl ein robuster Gegenstand Erschütterung besser überstehen kann als ein fragiler Bild, ist es keineswegs ein Gegenteil.

Er profitiert von misslichen Umständen nicht. Das, wonach wir suchen, ist etwas das man mit Absicht misshandeln würde und etwas, das man mit einem Paket mit der Aufschrift: " Bitte grob behandeln" verschickt.

Das Problem ist, dass in keiner der großen Weltsprachen ein entsprechendes Wort existiert. Daher gebrauchen wir um Dinge zu beschreiben, die von Erschütterung profitieren, an dieser Stelle das Wort "antifragil"

Ein gutes Beispiel für Antifragilität ist die Hydra aus der griechischen Mythologie. Die Hydra war dem Mythos nach eine vielköpfige Schlange, die der antiken Welt zu schaffen machte.

Wann immer ihr einer ihrer Köpfe abgeschlagen wurde, wuchsen an seiner Stelle zwei neue nach. Somit profitierte die Hydra von jeder Verletzung, die sie erfuhr und war damit antifragil.

 Hydra Antifragilität

Quelle: http://animal-dream.com

Genauso ist es zum Teil mit der menschlichen Widerstandsfähigkeit und der mentalen und emotionalen Stärke. Auch wenn wir kurzfristig unter einer Verletzung leiden, kommen wir stärker aus der Situation zurück. Es scheint ein Naturgesetz zu sein, dass manchmal etwas zerstört werden muss, damit etwas Neues aufblüht.

Gewählte Unbequemlichkeit als Möglichkeit um mentale Stärke zu trainieren

Widerstandfähigkeit

Der berühmte Stoiker Seneca war ein großer Befürworter sich mehrfach freiwillig in unbequeme Situationen zu bringen.

Er tat dies um zu erkennen, wie gut er es doch hat und dass die Dinge, mit denen wir so viel Zeit verschwenden und um die wir uns so sehr fürchten vollkommen belanglos sind.

Während andere sich beklagen, wenn sie 2 Stunden nichts gegessen haben, lernt Seneca sich einfach zu freuen, dass es überhaupt essen gibt und ist einfach glücklich und dankbar,dass er am Leben ist. Er übt im Vorhinein mit den Dingen, die er fürchtet (z.B. Armut),umzugehen, indem er sich kleinen Dosen freiwillig einer gewissen Ungemütlichkeit aussetzt.

Seneca schreibt:

Leg ein paar Tage ein, an denen du , zufrieden mit ganz geringer und billiger Nahrung, mit harter und rauer Kleidung, dir sagen kannst:" Ist das der Zustand, den ich so sehr gefürchtet habe?" Gerade in der Sorgenlosigkeit bereite sich die Seele auf Schweres vor und stärke sich gegen die Ungerechtigkeit des Schicksals. (...) Wer im Ernstfall nach deinem Willen nicht zittern soll, den musst du für den Ernstfall ausbilden.

Auch die Navy-Seals, die amerikanische Eliteeinheit übt mit Extremsituationen umzugehen um sich für den Ernstfall zu desensibilisieren.

Angst vor Ablehnung verlieren und mentale Stärke aufbauen

Wenn du dich wie Seneca und Epikur systematisch auf das, was du fürchtest vorbereitetst: Was soll dir dann noch Angst machen.

Für mich war die größte Angst immer die Angst vor sozialer Ablehnung. Neben meiner Podastepisode zu diesem Thema, trainiere ich das Ganze auch in meinem Leben.

Reden kann jeder. Es geht natürlich auch darum seine Angst zu überwinden und die Angst vor Ablehnung in der Realität zu konfrontieren.

Wie mache ich das zum Beispiel ? Ich gehe an Karneval mit einem Elefantenkostüm ins Fitnessstudio! War das unangenehm ? Das kannst du mir glauben! Aber nur so verlassen wir unsere Komfortzone und wachsen über uns hinaus.

Hier der Fotobeweis:

Stoische Ruhe und die Verbindung zur Fähigkeit mentale Stärke zu trainieren

Auch wenn es viele Mythen um die Stoiker gibt und gesagt wird, dass sie ein emotionsloses Leben predigen, muss man aufpassen die Mythen nicht blind zu glauben. Stoizismus hat eine Reihe von extrem wirksamen Techniken, um die wahre und langanhaltende Erfüllung im Leben zu bekommen.

Immer wenn ich mich dazu entschieden habe, stoische Prinzipien in mein Leben zu integrieren, habe ich eine unfassbare Dankbarkeit in meinem Leben gespürt und nichts mehr als gegeben angenommen.

Diese Technik ist eine Möglichkeit seine Komfortzone zu erweitern und dankbarer für sein Leben zu sein.

Moderne Leser erkennen eventuell einen gewissen Masochismus in der stoischen Lehre. Es geht jedoch eigentlich um das Gegenteil. Sie führen das Ganze nicht aus um sich selbst zu bestrafen, sondern um die Dankbarkeit und Freude im Leben anzuheben.

Die Stoiker haben einen gewissen Grad an Unbequemlichkeit sogar wertgeschätzt, weil sie wussten, dass sie daran wachsen würden.

Was dich nicht umbringt, macht dich stärker !

Eine Person, die es lernt mit kleinem Unbehagen umzugehen, entwickelt auch das Selbstbewusstsein mit den größeren Herausforderungen des Lebens umgehen zu können und hat die Möglichkeit mentale Stärke zu trainieren.

Vorteile der gewählten Unbequemlichkeit um die mentale Stärke zu trainieren

Üben für den Ernstfall- Hohe Toleranz für das Unbequeme und mentale Stärke entwickeln

Eines Tages kann es passieren, dass ein Ernst eintritt. Es ist nicht immer nur Sommer!

Was wäre, wenn du aus dieser Situation jedoch gestärkt hervorgehen könntest? Wenn das Leben dir Steine in den Weg wirft und du daraus etwas bauen kannst? Was wäre, wenn du mit schwierigen Situationen gelassen und lösungsorientiert umgehen kannst.

Mehr Dankbarkeit und Liebe zum Leben

Die Studienlage ist eindeutig. Dankbarkeit ist der größter Faktor für Glück in unserem Leben. Wer dankbar ist, hat immer genug. Außerdem ist es für uns Menschen unmöglich gleichzeitig Angst zu haben und Dankbarkeit zu zeigen.

Dankbarkeit ist eins der wenigen Dinge, die wir geschenkt bekommen ohne eine Gegenleistung zu erbringen. Ein Satz mit unglaublicher Macht: DANKE- dass ich am Leben bin.

Mentale Stärke trainieren und emotional stärker werden durch Erweiterung der Komfortzone

Hinter unser größten Angst ist die Person, die wir sein wollen und wirklich sind. Mut ist nicht die Fähigkeit keine Angst zu empfinden, sondern Angst zu haben und es trotzdem zu tun. Wenn wir immer das machen, was wir immer gemacht haben,werden wir auch nur das bekommen, was wir immer bekommen haben.

Neale Donald Walsh

Das Leben beginnt erst außerhalb der Komfortzone!

Derjenige, der sich freiwillig in Situationen der Unbequemlichkeit gibt, wird ohne Frage eine weitere Komfortzone haben.

Mentale Stärke trainieren durch mehr Willenskraft

Indem wir unseren Schweinehund überwinden, stärken wir unseren Willensstärkemuskel. Klingt dir zu unwissenschaftlich? Okay nochmal ! Wir erzeugen Neuroplastizität im präfrontalen Cortex.

Das Ergebnis bleibt gleich. Wir verändern dadurch die Struktur unseres Gehirns und gewinnen mehr Willenskraft.

Beispiele der gewählten Unbequemlichkeit um die mentale Stärke und Widerstandsfähigkeit zu trainieren

Mentale Stärke kann beispielsweise durch diese Dinge trainiert werden:

  • Frühstück auslassen und Intermittent fasting(hat zusätzlich noch gesundheitliche Vorteile
  • Abends ohne Jacke spazieren gehen
  • Kalt duschen (hat ebenfalls viele gesundheitliche Vorteile
  • Senecas Vorschlag: auf hartem Untergrund schlafen
  • Senecas Vorschlag: ein paar Tage nur günstige und monotone Nahrung zu sich führen- Reis und Bohnen

  • Kannst du dir vorstellen, wie überragend dein Essen schmeckt, wenn du wieder zu deinen alten Essgewohnheiten zurückkehrst oder wie weich, warm und kuschelig dein Bett ist.

    Selbstkontrolle vs. Selbstkomfort

    Selbstkotrolle:

  • Essen auf dem Teller lassen
  • trotz langem Arbeitstag zum Sport gehen
  • Selbstkomfort besiegen:

  • absichtlich nur eine Mahlzeit zu sich nehmen
  • Joggen weil es regnet oder schneit
  • in einem Schlafsack übernachten

  • Die dunkle Seite der Bequemlichkeit

    Was uns in unser Welt fehlt, ist meist nicht mehr Freude am Leben oder immer mehr Informationen, sondern Dankbarkeit für die Dinge, die wir haben und Umsetzung.

    Uns allein von der Freude leiten zu lassen und immer dem Schweinehund nachzugeben, hat eine dunkle Seite. Es meint natürlich nicht, dass wir uns nichts gönnen dürfen oder belohnen dürfen. Aber laut Seneca ist unser Verlangen manchmal wie eine wilde Bestie, wenn wir nicht aufpassen.

    Es wird ein Problem, wenn der Meister(wir) zum Sklaven wird und wir beginnen über das Heute zum grummeln und ber das Morgen zu klagen, sodass wir das einzige ablehnen und nicht mehr wertschätzen, das existiert: Das JETZT- diesen Moment, für den wir so unendlich dankbar sein können.

    2 Comments

    1. […] so, dass Menschen mental stark oder mental schwach geboren wurden, sondern die Menschen, die wir mental stark nennen, haben gelernt ihre Emotionen und Gedanken zu regulieren und auch trotz schwerer Umstände […]

    2. […] die schlimmste Niederlage deines Lebens oder ist es eine Chance etwas zu lernen und Resilienz und mentale Stärke zu […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.