Die 6 menschlichen Bedürfnisse -Wie sie unterbewusst dein Leben kontrollieren und für Selbstsabotage sorgen können

Die 6 menschlichen Bedürfnisse sind psychologische Bedürfnisse, die manchmal unter dem Radar des Bewussten fliegen und unterbewusst unsere tiefsten Motivationen beeinflussen und unser Leben dadurch bestimmen, indem sie formen, welche Dinge wir in unserem Leben priorisieren.

Es handelt sich nicht um Ziele, sondern um Bedürfnisse. Das bedeutet, dass das Vernachlässigen fatal sein kann.

Höre dir hier die Podcastepisode an oder fahre fort mit dem Lesen 🙂

Eine kleine Geschichte über die 6 menschlichen Bedürfnisse

Damals in der Schule hatten wir ein pädagogisches Angebot, das sich Wellenbrecher genannt hat. Unsere Schulklasse hat damals an einem Workshop über 2 Tage teilgenommen.

Besonders eine Übung ist mir besonders im Kopf geblieben. Jeweils ein Schüler wurde vor die Tür geschickt, während die Klasse den Versuch aufgebaut hat. Als der Schüler reinkam, standen die anderen Schüler in einem in sich geschlossenen Kreis.

Sie hatten die Vorgabe nicht zu reden und hatten sich aneinander verhakt, sodass man nicht Teil des Kreises werden konnte. Die Versuchsleiter gaben nur eine Aufgabe: Werde Teil des Kreises !

Die Person, die außerhalb des Kreises stand, war ich ! Ungestüm wie ich war, riss ich die Verkettung aus Armen an der Stelle meiner besten Freunde mit Gewalt auseinander, weil ich wusste, dass sie mir verzeihen würden, wenn ich kurzzeitig Gewalt anwende.

So kam ich schließlich in den Kreis rein. Dieser Vorgang wurde von den Leuten, die ebenfalls mit mir vor der Tür gestanden hatten und nicht eingeweiht waren, wiederholt. Auch sie gingen so vor, wie ich.

Doch beim vierten Mal passierte etwas Interessantes. Es war ein Mädchen, die die Regel durchbrach. Sie stand drei Sekunden vor dem Schülerkreis, ging drei Schritte nach links und fragte : „Darf ich rein? “ und wir ließen sie rein.

In dem Moment verstand ich: Wir haben alle menschliche Bedürfnisse. Die Frage ist nicht, OB wir diese Bedürfnisse erfüllen, sondern WIE und das wird langfristig die Qualität unseres Lebens bestimmen.

Jeden Tag treffen wir gewisse Entscheidungen und handeln dementsprechend. Wir sind das Resultat unser Gedankengänge und Gewohnheiten.

Oft hinterfragen wir diese Entscheidungen noch nicht einmal. Es scheint alles auf Autopilot zu laufen.

Und das ist vollkommen normal. Wenn wir durch unseren Alltag gehen, filtern wir (bzw. der Teil in unserem Gehirn, der sich RAS nennt) diese Umweltreize! Dieses RAS (reticular activating system ) kennst du beispielsweise auch aus Situationen, in denen aus der Menschenmenge dein Name gerufen wurde und du diesen trotz des Lärms erkennen konntest.

Was dahinter steht, ist das RAS im Gehirn, das filtert, um dir deine Entscheidungen im Alltag leichter zu machen, weil du sonst von der Fülle der Umweltreize überfordert wärst.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse- Was hat es damit auf sich?

Die 6 menschlichen Bedürfnisse oder wie Tony Robbins sie nennt "The six human needs" sind die Dinge, die uns im Leben antreiben. Unterbewusst bestimmen sie alle unsere Entscheidungen und formen und bestimmen damit massiv unser Leben.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse sind nicht nur Dinge, die wir verlangen, uns wünschen oder gerne hätten. Sie sind tiefe Bedürfnisse des Menschen.

Um eine Definition zu geben, die auf einen Satz beschränkt ist: Die 6 menschlichen Bedürfnisse sind psychologische Bedürfnisse, die manchmal unter dem Radar des Bewussten fliegen und unterbewusst unsere tiefsten Motivationen beeinflussen und unser Leben dadurch bestimmen, indem sie formen, welche Dinge wir in unserem Leben priorisieren.

Wenn wir diese 6 Bedürfnisse auf einer hohen Ebene erfüllen, erschaffen wir uns selbst ein glücklicheres und erfüllteres Leben- wenn nicht leiden wir.

Das Seltsame ist jedoch, dass wir diese essentiellen Bedürfnisse aber nicht immer direkt erkennen, sodass wir das Gefühl haben, dass irgendetwas mit uns nicht stimmt oder etwas fehlt.

Was sind also die 6 menschlichen Bedürfnisse ? Hier ein kleine Liste/ Übersicht :

Es handelt sich nicht nur um materielle Bedürfnisse oder soziale Bedürfnisse, sondern tiefsitzende evolutionär und psychologisch verankerte:

Gewissheit:

Menschen haben ein Verlangen danach Komfort und Gewissheit zu haben, um den Stress, den das Neue und Ungewisse schafft zu minimieren..

Abwechslung:

Wir haben sogar ein Sprichwort dafür: Abwechslung ist die Würze des Lebens. Neben diesem Komfort und der Gewissheit wollen wir ebenso die Befreiung von Langeweile, dem Voraussehbaren und der Stagnation.

Bedeutung:

Eines der Wohl stärksten Streben des Menschen ist das nach persönlicher Bedeutung und Wichtigkeit vor den Augen anderer. Du möchtest deine eigene Identität erschaffen und zeigen.

Verbindung und Liebe:

Auf der anderen Seite sind und bleiben wir soziale Wesen, die sich nach Nähe und Liebe anderer sehnen- einem Gefühl der Geborgenheit und Zugehörigkeit.

Wachstum:

Auch das Bedürfnis mental, emotional und spirituell zu wachsen durchzieht unser Leben unterbewusst wie ein roter Faden.

Beitrag und Vermächtnis:

In diesem Bereich streben wir danach zu etwas beizutragen,das größer ist, als wir selbst. Wir wollen anderen helfen und Mehrwert in ihrem Leben schaffen .

Was uns antreibt- Die 6 menschlichen Bedürfnisse verstehen

Diese 6 menschlichen Bedürfnisse zu verstehen, wird dir helfen wichtige Erkenntnisse in deine Motivationen, psychologischen Tendenzen und deine Werte .

Endlich wirst du verstehen, warum du handelst, wie du handelst, deine Fehler analysieren können und Tag für Tag deine Handlungen gemäß deiner wahren Lebensvision anpassen können.

Und dieses Verständnis ist extrem wichtig. Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Entscheidung, die du triffst ein direktes Ergebnis aus dem Schmerz- Freude Prinzip ist.

Alles, was wir tun, hat zwei primäre Triebfedern- Schmerz vermeiden und Glück/Freude empfinden.

Ein Beispiel: Wenn du beispielsweise ein wichtiges Projekt mit einer Frist vor dir hast und wie es nun einmal so ist, die ersten Wochen die Entscheidung triffst Filme zu schauen und dich mit Freunden zu treffen, tust du das, weil diese Dinge dir Freude bringen.

Das große Projekt zu beginnen ist dagegen mit einem inneren Widerstand bzw. Schmerz verknüpft. Deshalb vermeidest du den Schmerz und widmest dich eher den Freude bereitenden Aktivitäten.

Doch die Zeit geht ins Land und je näher die Deadline kommt, desto mehr meldet sich das Panikmonster. Der Schmerz nicht fertig werden zu können steigt und steigt und endet in einigen anstrengenden Nachtschichten mit einer Menge Kaffee.

Plötzlich scheinen die kurzzeitigen Freuden Filme zu gucken, keine Rolle mehr zu spielen, weil der Schmerz mit dem Projekt scheitern zu können fundamental größer geworden ist.

Hat sich die mit dem Projekt verbundende Aufgabe verändert ? Nein ! Was sich jedoch verändert hat, ist die Intensität des Schmerzes, die wir daran geknüpft haben.

Wie du dieses Freude- Schmerz- System nutzen kannst, um das zu erreichen, was du erreichen willst, erfährst du hier :

Die 6 menschlichen Bedürfnisse & Maslows Bedürfnispyramide - Definition und Erklärung

Das komplette Ziel dieses Beitrags ist es dir diese 6 menschlichen Bedürfnisse an die Hand zu geben, deren Verständnis dir helfen kann dein Leben zu transformieren und mehr Glück und Erfüllung in deinem Leben zu finden.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse bauen auf den Theorie von Antony (Tony) Robbins und der Bedürfnispyramide bzw. bedürfnishierarchie von Abraham Maslow auf.

Bildquelle Wikipedia

Maslows Bedürfnispyramide zeigt uns, dass unsere Bedürfnisse hierarchieartig angeordnet sind und sich verändern, wenn wir uns selbst verändern.

physiologische Bedürfnisse

Ganz unten in der Pyramide sind physiologische Bedürfnisse, wie Nahrung, Wasser, Schlaf und Sex.

Sicherheitsbedürfnisse

Der 2. Baustein in der Pyramide Maslows ist das Sicherheitsbedürfnis, das sich in der Sicherheit des Selbst, eines sicheren Einkommens und einer sicheren Familie manifestiert.

Sozialen Bedürfnisse

Wenn auch dieser Pfeiler erfüllt ist, folgen die sozialen Bedürfnisse, bei den wir die Nähe und Liebe anderer Menschen suchen (Freundschaft,sexuelle Liebe, Familie...)

Individualbedürfnisse

Danach folgen die Individualbedürfnisse: Respekt von anderen, Erfolg, Selbstvertrauen usw.

Das ist die Stufe, auf der ein Großteil der Menschen stehen bleiben.

Selbstverwirklichung

Die nächste Kategorie an der Spitze wird jedoch erst in Angriff genommen, wenn alle anderen Bedürfnisse erreicht sind: Es ist die Selbstverwirklichung. In der Essenz geht es hier darum sich selbst auszuleben und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Es geht um Wachstum und Beitrag zum Wohl der Welt.

Maslows Bedürfnispyramide ist die Grundlage der Theorie der 6 menschlichen Bedürfnisse, aber sie hat eine Schwäche:

Sie erklärt nicht, warum wir tun, was wir tun. Es fehlt der dahinter liegende Entscheidungsprozess, der zu den Verhaltensweisen führt, die wir Tag für Tag ausleben.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse einzeln betrachtet

Jeder hat zwar unterschiedliche Ziele, Wünsche und Träume, aber die Bedürfnisse sind universell gleich. Wir alle haben diese Bedürfnisse, aber die Gewichtung dieser bestimmt unser Leben.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Bedürfnis nach Gewissheit

Das Bedürfnis nach Gewissheit bedeutet das konstante Bestreben nach einem Gefühl der Sicherheit und Bequemlichkeit. Du schätzt eine gewisse Voraussehbarkeit und ein Gefühl von Komfort.

Das ist ein Schutzmechanismus gegen Stress, Angst und Sorge. Es ist ein Schutz vorm Tod.

ABER das Bedürfnis nach Gewissheit heißt im Konkreten auch, dass wir langfristigen Schmerz aufnehmen, um kurzfristige Befriedigung zu bekommen. Dazu zählt beispielsweise auch übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen, Überfressen, Prokrastination und der zwanghafte Wunsch andere zu kontrollieren.

Das Gleiche gilt auch für schlechte Beziehungen oder eine langweilige Karriere, an der viele Leute festhalten, weil es zu anstrengend ist, sich zu verändern und der Komfort zu bequem ist.

Es fühlt sich für dich nicht gut an, es fühlt sich für die Leute in deinem Umfeld nicht gut an und es trägt bestimmt nicht zum Allgemeinwohl bei.

Warum hältst du trotzdem daran fest? Weil es dir ein Gefühl von Sicherheit und Komfort gibt ! Jedes Mal, wenn eine Handlung 3 dieser Bedürfnisse befriedigt, wiederholen wir diese Aktion- egal ob sie unser langfristig schadet.

Natürlich brauchen wir ein gewisses Maß an emotionaler und finanzieller Stabilität, um unseren Körper nicht zu sehr zu stressen, aber im Übermaß (und das sehen wir heute so oft) führt es zu Langweile und eine tiefen Unzufriedenheit bis hinzu einer Depression.

Das Leben ist nicht länger eine aufregende Reise, sondern ein pures Herunterzählen der Tage bis zum nächsten Wochenende, der nächsten Party, dem nächsten Urlaub.

Damit schieben wir das Leben nach und nach auf die lange Bank und ehe wir uns versehen, ist der Sand der Zeit durch unsere Finger geronnen.

"The reptilian brain" und die 6 menschlichen Bedürfnisse

Der Grund, warum eines unsere obersten Ziele ist, diese Gewissheit zu haben, ist das sogenannte reptilian brain.
Es ist der älteste Teil unseres Gehirns und verantwortlich für Instinkte und Überleben.

Der Hauptfokus dieses Teils ist das Überleben und die Vermeidung des Schmerz. Auch wenn unser Gehirn nur 2 % der Körpermasse ausmacht, zieht es 20 % unserer Energie. Unser Gehirn ist also dazu optimiert Energie zu sparen und nichts zu verschwenden.

Veränderung und Risiko mag dieser Teil gar nicht. Dieser Teil des Gehirns ist nicht dumm, aber ist extrem von Angst getrieben.

Ein Beispiel dafür wie das Bedürfnis nach Gewissheit destruktives Verhalten hervorruft

Wer von euch war schon einmal VIIIIIEL zu lange in einer Beziehung, obwohl es dir und deinem Partner geschadet hat ? Was geht da unterbewusst in uns vor? Das Bedürfnis nach Gewissheit.

Vielleicht finde ich keinen anderen oder keine andere ! Lieber den Komfort der Gewissheit als den Schmerz der Ungewissheit !

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Bedürfnis nach Ungewissheit und Variabilität

Das Bedürfnis nach Ungewissheit und Variabilität heißt, dass du konstant danach strebst Variabilität in dein Leben zu bringen. Gewissheit ist schön und gut, aber Ungewissheit ist die Würze des Lebens. Sie macht das Leben interessant, herausfordernd und spaßig.

In deiner Suche nach Ungewissheit und Variabilität kann es sein, dass du einen Teamsport betreibst oder ein Unternehmen gründest. Andererseits kann sich das auch schnell ins Extreme umschlagen. Es kann auch passieren, dass du diese Ungewissheit in Form von Spielsucht, übermäßigem Internetkonsum (insbesondere social media) oder
extremen Stimmungsschwankungen suchst.

Du erinnerst dich an die Anfangsgeschichte ? Die Frage ist nicht, ob diese 6 menschlichen Bedürfnisse bedient werden, sondern wie.

Auch wenn es dir vielleicht kurzzeitig Freude bereitet stundenlang auf Facebook zu surfen oder übermäßig zu essen oder Alkohol zu trinken, heißt es nicht,dass es dir nicht schadet und deine Gesundheit und dein Wohlbefinden zerstört.

Wie bei allem macht auch hier Dosis da Gift !

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Verlangen nach Bedeutung

Das ist eins der wohl stärksten Verlangen, das man heute in der Welt beobachten kann. Es ist das starke Verlangen danach sich wichtig, besonders und einzigartig zu fühlen. Du hast all diese Dinge, die du aufbauen möchtest und erreichen möchtest.

All das gibt uns ein Gefühl von Errungenschaft und Signifikanz.

Vielleicht gibt es auch ein paar wenigen, die sagen: "Nein, ich will nicht besonders sein- ich will ein gut angepasster Bürger sein! " Du kannst darauf wetten, dass diese Leute das auch tun, um in der Gesellschaft angesehen zu sein.

Wenn du auf die positive Seite des Bedürfnisses schaust, siehst du, dass du immer mehr zur Person wirst, die werden möchtest- eine Person, die mehr weiß und mehr kann, die sich etwas aufbaut. Beispielsweise leben diesen Traum viele Unternehmer oder Profisportler aus.

Auch ich bin, wenn ich ehrlich bin sehr motiviert etwas zu erschaffen, eine Vision zu verwirklichen etwas zu erreichen, aber gerade dadurch kenne ich auch die dunkle Seite dieses Bedürfnisses.

Zum einen kann es schnell passieren, dass man Leute verletzt oder vernachlässigt um seine Mission zu erfüllen und sein Ziel zu erreichen.

Zum Beispiel ist Gewalt leider auch für viele Leute ein Möglichkeit sich wichtig zu machen und ein Gefühl von Signifikanz zu bekommen. Wenn dir jemand eine Pistole an den Kopf hält: Wie viel Signifikanz oder Aufmerksamkeit bekommt er dann von dir ?

Die Frage kannst du dir selbst beantworten. Ebenso weißt du, was einfacher ist um große Aufmerksamkeit, Signifikanz und Bedeutung zu bekommen. Ein Unternehmen wie Apple aufzubauen, Fußballprofi zu werden oder jemandem Gewalt anzutun.

Hinter beidem steht der Wunsch nach Aufmerksamkeit und Bedeutung! Doch auch bei vielen Promis kannst du beobachten, dass viel Aufmerksamkeit und Bedeutung nicht die einzige Lösung ist, wenn ein bestimmte Sache fehlt:
Liebe und Verbindung !

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Verlangen nach Liebe und Verbindung

Das Verlangen nach Liebe und Verbindung bedeutet ständig danach zu suchen starke emotionale Bündnisse und Beziehungen einzugehen. Warum schließen wir uns Clubs oder Mannschaften an ? Warum bricht eine deutschlandweite Euphorie bei der Weltmeisterschaft aus? Warum heiraten wir ? Aber warum schließen sich Jugendliche kriminellen Gangs an?

Aus dem Bedürfnis nach Liebe und Verbindung mit anderen Menschen. Wir sind nun einmal soziale Wesen. Nicht nur nach Bedeutung und Status streben wir, sondern auch nach Nähe, tiefer Verbundenheit und Liebe.

Doch die meisten trauen sich auch nicht zu lieben, weil das Ganze wieder Verletzlichkeit und Ungewissheit bedeuten würde.

Vielleicht höre ich einige sehr dominante Leute von euch sagen: Was will ich mit Verbundenheit und Liebe ? Ich bin ein Einzelkämpfer !

Der Mensch als soziales Wesen

Wir sind evolutionär darauf programmiert sozial zu sein! Wenn man Testpersonen beispielsweise an fMRI- Scans (functional magnetic resonance imaging ) sieht man, dass Menschen sozialen Schmerz genauso erleben, wie körperlichen Schmerz.

Die neuronale Verbindung zwischen sozialem und körperlichen Schmerz sorgt dafür, dass wir starke soziale Bindungen haben, um einer sozialen Gruppe zu überleben und uns gegenseitig mit Wärme und Nahrung zu versorgen.

Es ist ein Überbleibsel aus der Evolution, da wir früher in bedeutend kleiner sozialen Gruppen gelebt haben als es heute der Fall ist.

Wir würden niemals auf die Idee kommen jemandem bei einem gebrochenen Bein zu sagen, dass er sich nicht so anstellen soll- warum tun wir es dann bei emotionalem Schmerz ?

Noch immer nicht überzeugt, dass wir soziale Wesen sind ?

Wenn Facebook eine Religon wäre, wäre es die drittgrößte Religion der Welt. Ameikaner verbringen 56 Milliarden Minuten pro Monat bei Facebook.

Noch eine kleine lustige Studie am Rande. Eine Befragung von 2500 Menschen im Jahr 1973 brachte hervor, dass 41 % der Menschen sich fürchteten öffentlich vor einer Gruppe zu sprechen, während nur 19 % angaben Angst vor dem Tod zu haben.

Warum assoziieren wir diese Ereignisse mit Schmerz ? Wenn ein Mensch die Bedrohung seiner sozialen Bedürfnisse sieht, antwortet das Gehirn genauso stark wie bei physischem Schmerz.

Nicht um sonst haben wir Wortspiele und Metaphern wie "Er hat mein Herz gebrochen !", "Er hat meine Gefühle verletzt !" oder " Es hat sich angefühlt, wie ein Schlag in die Magengrube ! Wie die Psychologen herausfanden ist das Ganze doch mehr als eine Metapher.

Cyberball und das Bedürfnis nach Zugehörigkeit

Im Jahr 2001 machte Naomi Eisenberger zusammen mit Martin Lieberman eine interessante Studie.

Sie nannten das Ganze Cyberball und sie spielten ein Spiel zusammen mit anderen Spieler übers Internet, dachten sie zumindest. Beim ganzen Prozess wurden ihre Gehirnströme gemessen.

In den nächsten 2- 3 Minuten warfen sie einen Tennisball in einem Dreieck von Person zu Person, bis auf einmal die Versuchsperson ausgeschlossen wurde und ausschließlich die anderen beiden den Tennisball hin und her warfen.

Ein klares Zeichen von sozialer Zurückweisung !

Du wirt dir eventuell von außen denken: Mir doch egal, was in der blöden Computersimulation passiert, aber nicht nur die Gehirnscans bestätigten, dass die Versuchsobjekte traurig oder wütend aufgrund der Vorkommnisse waren, sondern auch die kurz danach erhobenen Fragebögen zeigten dasselbe Ergebnis.

Die Nachricht ist eindeutig: Wir mögen es ganz und gar nicht, wenn uns eines unser fundamentalsten Bedürfnisse ohne Grund entzogen wird. Unser Gehirn ist hochgradig sozial programmiert. Und diese biologische Tiefe unseres Sozialbedürfnisses ist ein fundamentaler Bestandteil, von dem, was wir als Menschen sind.

Zu viel des Guten ?

Wenn wir sozial interagieren und Verletzlichkeit zeigen, kann es natürlich auch passieren, dass wir aus dem Wunsch nach Verbindung selbst vergessen und unsere Identität von anderen abhängig machen.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Bedürfnis nach Wachstum

Konstantes und niemals endendes Wachstum

In Japan gibt es das Konzept des Kaizen. Während Kai für Wandel steht, heißt Zen so viel wie „zum Besseren“. Es geht also darum sich immer wieder neu zu erfinden und zu versuchen jeden Tag ein Stückchen besser zu werden. Ich bitte dich darum, dass du dich einmal auf diese Metapher einlässt.

Wenn du jeden Tag auch nur einen Zentimeter vorankommen würdest, hättest du innerhalb eines Jahres schon mehr als 3,5 Meter hinter dich gebracht. Ist es nicht ein befreiender Gedanke, dass du dein Glück selbst in der Hand hast und eigentlich so einfach steuern kannst? Du wirst zwar niemals Perfektion erreichen, aber du glaubst nicht, was du mit kleinen Taten jeden Tag für Veränderungen schaffen kannst!

Auch inspirierende Personen wie Anthony Robbins haben sich diesem Prinzip des lebenslangen Lernens verschrieben. Er nennt dieses Prinzip: CANI-Constant And Never Ending Improvement. Auch im Deutschen haben wir dafür kein passendes Äquivalent.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Bedürfnis nach Wachstum

Das nächste Bedürfnis, das tief in der menschlichen Psychologie verankert ist, ist das Bedürfnis nach persönlichem Wachstum und dem Lernen neuer Dinge und Fähigkeiten. Es geht um das Verlangen danach besser zu sein als gestern und zu dir selbst zu werden-nur besser.

Wenn du morgens aufstehst, stellst du dir die Frage: Wie kann ich mich heute verbessern? DU wirst erstaunt sein, wo du nach kurzer Zeit stehen wirst.

Das Leben wird plötzlich kein Absitzen der Zeit, sondern ein Abenteuer mit immer neuen Herausforderungen. So baust du praktisch deine eigene Skulptur deines Lebens. Dieses Prinzip ist jedoch keine Sache, die man einmal macht und dann nie wieder, sondern eine Lebensphilosophie.

Wünsche dir nicht, dass die Umstände besser sind- wünsche dir, dass du besser bist !- Jim Rohn

In der Natur ist es genauso- das Individuuum, das nicht wächst und keinen Fortschritt macht, ist auf dem Weg in die andere Richtung.

Tägliche Verbesserung ist eine Verpflichtung fürs Leben dein Leben nicht ungenutzt zu lassen und jeden Tag dafür zu sorgen, dass dein Leben besser wird als gestern, du die Qualität deines Lebens genießt und du eine Fülle in deinem Leben erreichst, von der viele nur träumen können.

Doch da das Bedürfnis nach Wachstum kein primäres Bedürfnis ist, wird es von manchen Menschen vernachlässigt. Das Problem daran und die Folge daraus ist, dass eine Art von Unzufriedenheit gibt- das Gefühl, dass etwas fehlt. Oft verstehen wir noch nicht einmal warum.

Jedes Mal, wenn du Fortschritte machst, gehen deine Glückslevel durch die Deck und das ohne negativen Nebeneffekt. Der Sinn hinter einem Ziel ist es nämlich nicht etwas zu bekommen. Das wird dich nie glücklich machen. Es ist die Person, die du auf dem Weg wirst, die das erstrebenswerte Ziel ist.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse - Das Bedürfnis einen Beitrag zu leisten

Dasselbe gilt für das letzte menschliche Bedürfnis- das Bedürfnis danach einen Beitrag zu leisten.

Warum sind viele Milliardäre, die doch alles zu haben scheinen, oft unglücklich ? Weil dieses Bedürfnis nicht erfüllt ist !

Du glaubst mir nicht ? Wenn etwas Überragendes und Aufregendes passiert: Was willst du als erstes tun ?

Du willst dieses Glück mit jemandem teilen, oder ?

Dieses Bedürfnis bedeutet, dass du deinem Leben einen höheren Sinn gibst und anderen Leuten in deinem Umfeld Mehrwert lieferst. Es geht dann nicht mehr nur um dich, sondern um einen höheren Sinn, der größer ist als du selbst und sogar deine Zeit überdauern kann.

Auch dieses Bedürfnis hat eine tief reichende Wurzel. Ganz tief in uns wollen wir doch alle zu einer Gemeinschaft beitragen, anderen helfen und die Welt verbessern.

Viele Menschen haben das Gefühl eines fehlenden Lebenssinns, aber genau dieser Wunsch nach Beitrag gibt vielen diesen Sinn. Schon allein die Intention dahinter macht am Ende den Unterschied.

Um dieses Bedürfnis zu befriedigen arbeiten viele an einem Gemeinschaftsprojekt oder spenden Geld. Aber auch dadurch, dass man anderen hilft oder Probleme für andere löst, kann dieses Bedürfnis gesättigt werden.

Was du tust, ist ziemlich egal, solange dir das Ganze einen Sinn von Genugtuung und das Gefühl an etwas Größerem als dir selbst mitzuwirken gibt.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse nutzen, um dein Verhalten zu transformieren

Man sagt zwar immer, dass Wissen = Macht ist. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Nur angewandtes Wissen ist Macht. Um das Wissen über die 6 menschlichen Bedürfnisse in deinem Leben zu integrieren, musst du zuerst prüfen, ob deine aktuellen Handlungen und Entscheidungen auch mit deiner Priorisierung übereinstimmt.

Balance und Priorisierung der 6 menschlichen Bedürnisse

Wie dein Leben langfristig aussehen wird, ist nämlich in großem Maß dafür verantwortlich, wie deine täglichen Handlungen aussehen.

Welche Entscheidung treffe ich momentan? Wie beeinflusst diese Wahl unterbewusst die Priorisierung meiner Entscheidungen ? Gibt es einen Konflikt zwischen meinen Entscheidungen und meiner Priorisierung meiner Bedürfnisse?

Es gibt hier natürlich kein Richtig oder Falsch ! Am Ende geht es bei einem erfolgreichen und glücklichen Leben darum eine Balance zu schaffen. Denn auch wenn einige dieser 6 menschlichen Bedürfnisse bei jedem unterschiedlich ausgeprägt sind, sind alle Bedürfnisse, die nur schwer verhandelbar sind, wenn wir ein gutes Leben führen wollen.

Aber besonders wichtig ist es auch die letzten beiden Säulen nicht zu missachten nur weil sie nicht überlebensnotwendig sind. Nur weil wir evolutionär das primäre Ziel haben zu überleben, heißt es nicht, dass Leben ein Kampf werden muss.

Verhaltenstransfomationstrategie

Essentiell um die Bedürfnisse, die du ohnehin erfüllst, in die Bahnen zu lenken,in die du sie lenken willst. Dazu gibt es diverse Strategien.

Ändere deine Geschichte, deine Sprache und deine Glaubenssätze

Wir sind der Autor unser eigenen Geschichte. Deshalb ist es wichtig, dass wir den Stift selbst in die Hand nehmen und nicht die Verantwortung abgeben.

Ich bin ehrlich zu dir: Wenn wir gerade nicht verhungern , klagen wir oft auf verdammt hohem Niveau. Ich natürlich auch!

Nämlich auch der Stress hat seine Vorzüge: Es gibt den Menschen das Gefühl, dass sie gebraucht werden.
Innerhalb dieser selbst erschaffenen Opferrolle bekommen sie Aufmerksamkeit in Form von Mitleid.

Als Folge dessen wird die Opferrolle zur Identität und Leid, Schmerz und Probleme zum Lebenssinn.
Auch ich habe früher immer dieselbe falsche Antwort auf die richtige Frage gegeben. Ich habe mich gefragt : Warum ich gescheitert bin und warum es schief gelaufen ist.

Dreimal darfst du raten, wie ich früher reagiert habe. Ich fing an eine Geschichte zu erzählen, in der die Welt gegen mich ist, ich nichts für meine Umstände konnte und jeder Schuld trug außer mir.

Heute halte ich diese alten Glaubenssätze für sehr gefährlich, weil ich die Verantwortung und Schuld abgegeben habe.

Wem du die Schuld und Verantwortung gibst, gibst du die Kontrolle über dein Leben !

Solange du die äußeren Umstände, deinen Kumpel, deinen Chef oder deinen Partner Schuld gibst, gibst du ihnen auch gleichzeitig die Kontrolle.Erst als ich den äußeren Umständen, die sonst in meinen Augen immer Schuld waren, die Macht aus der Hand genommen hatte,war ich bereit für Veränderung.

Das heißt: Zum Loslassen der Vergangenheit und der Umstände müssen wir unsere Geschichte ändern.

Das war früher übrigens mein bevorzugter Weg um mein Bedürfnis nach Bedeutung zu befriedigen. Solange ich mir eingeredet habe ein großes Problem zu haben, hatte ich Bedeutung und Aufmerksamkeit.

Aber warum erfinden wir solche Geschichten?

Dafür müssen wir zunächst verstehen, dass wie Menschen primär von zwei Wünschen getrieben sind:

1. Glück empfinden
2. Schmerz vermeiden

Die Geschichten empfinden wir also aus dem Motiv heraus, dass wir KURZFRISTIG Schmerz vermeiden wollen. Jedoch macht uns das unglücklich.

Wie vermeiden wir dieses Negativdenkmuster nun ?

Den Kernpunkt drückte Viktor Frankl, der als KZ- Häftling wirklich enormem Leid und Druck ausgesetzt war und als einer der wenigen nicht nur überlebte, sondern auch seine Lebensfreude behielt, mit diesen Worten aus:

Die letzte aller menschlichen Freiheiten ist es seine eigene Einstellung in jeder gegebenen Situation zu wählen.
Wenn du diesen Glaubenssatz verinnerlichst und verstehst, dass nicht die äußeren Einflüsse dein Leben bestimmen, sondern du selbst die Zügel in der Hand hast, ist die Zeit für deinen Durchbruch gekommen!

Wenn wir also unsere Einstellungsmuster und unsere Sprache ändern, ändert sich auch unser Leben.

Es gibt eine Frage, die mich immer begleitet, aber auch gleichzeitig ein kleines bisschen unangenehm ist, weil sie ein wenig Schmerz erzeugt. Doch wir haben eben schon gelernt : Unser Verhalten wird maßgeblich davon bestimmt Schmerz zu vermeiden.

Was kostet es dich langfristig dein Bedürfnis nach xyz zu vernachlässigen oder auf eine destruktive Art zu erreichen ?

6 menschliche bedürfnisse schmerz
  • Was kostet es dich langfristig dein Bedürfnis nach Liebe zu vernachlässigen oder durch extremes Klammern oder Abhängigkeit zu erreichen ?
  • Was kostet es dich langfristig dein Bedürfnis nach Variabilität und Abenteuer aus Bequemlichkeit und Angst zu vernachlässigen und damit deine wertvolle Lebenszeit wie Sand durch deine Finger rinnen zu lassen ?
  • Was kostet es dich langfristig nicht als Mensch zu wachsen und nicht zu etwas höherem beizutragen ?

  • Ich weiß, dass diese Fragen manchmal schmerzen, aber sie sorgen dafür, dass wir wirklich unsere Lebensqualität erhöhen.

    Wenn wir die 6 menschlichen Bedürfnisse gar nicht abdecken, haben wir immer das Gefühl, dass in unsere Leben etwas fehlt.

    Und du kennst mein Motto: Ich lehne es ab ein ungelebtes Leben zu sterben !

    Wie erreichst du momentan deine Bedürfnisse ? Sind manche deiner Strategien destruktiv ?

    Eine Übung zu den 6 menschlichen Bedürfnissen

    Ich habe einmal ein Praktikum auf einer weiterführenden Schule gemacht und da der Lehrer nicht da war, habe ich den Unterricht übernommen. Ein damals 18 Jähriger vor einer Horde von 6. Klässlern.

    Die Stunde verlief super, aber es gab ein Schüler, der auffiel. Aus Datenschutzgründen nenne ich ihn jetzt einfach Marvin. Marvin war ein sehr netter Schüler, aber war enorm aufgedreht und neigte dazu 764 Mal aufzustehen um seinen Stift zu spitzen, mit Stiften zu werfen und sich mit Mitschülern körperlich auseinander zu setzen.

    Du merkst schon, welche Bedürfnisse Marvin erfüllen wollte bzw. was seine Strategie war. Er suchte ganz klar nach Bedeutung. Er wollte Aufmerksamkeit seiner Mitschüler und seine bevorzugte Strategie war Gewalt und aggressive Kommunikation.

    Leider kann man innerhalb der Stunde nicht einen Schüler intensiv betreuen und individuell betreuen, da sonst die anderen 30 im Hintergrund Radau machen. - ein großes Problem im Schulsystem.

    Doch als die Stunde vorbei war und die Kinder in die Pause gehen wollten, blieb ein Schüler sitzen und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen.- Marvin

    Das kam mir gelegen. Ich wollte mir ohnehin Zeit für ihn nehmen und einzeln mit ihm reden. Er wollte nicht in die Pause gehen.

    Ich erzählte ihm genau das, was ich dir jetzt erzähle. Wir unterschätzen manchmal, wie empathisch, intelligent und komplex die Psyche eines Kindes ist. Ich erzählte von den menschlichen Bedürfnisse und fragte ihn die entscheidene Frage:

    Kann es sein, dass du das Bedürfnis nach Bedeutung erfüllst, aber eigentlich etwas anderes fokussieren möchtest: Das Bedürfnis nach Liebe und Verbindung.

    Marvins Augen wurden größer und größer und seine Pupillen weiteten sich. Er nickte nur und senkte den Kopf. Mit Tränen in den Augen sagte er:

    "Weißt du, ich habe keine Freunde ! Keiner mag mich ! Ich darf mich nie mit anderen Leuten treffen, solange ich nicht die Hausaufgaben fertig habe und das dauert immer bis 19 Uhr, weil ich mich nicht konzentrieren kann. Ich habe nur meine Katze."

    Das einzige, was ich als 18 jähriger in diesem Moment machen konnte, war zuzuhören und das Bedürfnis zu erfüllen, das er wirklich erfüllen wollte- das Bedürfnis nach Liebe und Verbindung.

    Er erzählte weiter, dass er immer von Mitschülern geschlagen werde, weil sein Vater Bürgermeister wäre und erzählte auch von familiären Problemen.

    Ich tat etwas, das sich in der Psychologie Musterunterbrechung nennt. Er war in dieser Negativschleife gefangen. Ich dagegen sagte: " Marvin, du hast ein Gabe ! " Sein Muster war gebrochen und die Tränen aus seinen Augen waren verschwunden.

    Darauf folgte ein kindliches "Häääääää". Ich fuhr fort: " Ja du hast ein Gabe ! Gerade dieser Schmerz, den du erlebt hast, hilft dir andere, die auch keine gute Zeit durchleben besser zu verstehen, zu zuhören und Empathie zu zeigen. Das ist eine seltene Gabe, Marvin ! "

    Mit strahlenden Augen nickte er. Wir hatten ja auch festgestellt, dass du eigentlich nach Freundschaft, Verbindung und Liebe suchst, oder ? Wieder nickte er.

    Dann lass uns folgende Strategie ausprobieren: " Die beste Möglichkeit um Liebe, Freundschaft und Empathie zu bekommen, ist es Liebe, Freundschaft und Empathie zu geben. Lächle ! Hilf ! Hör zu und gib und du wirst dasselbe auch zurückbekommen."

    Bei Marvin war ein Schalter umgelegt worden.

    Am Ende des Praktikums kam er noch einmal zu mir, um sich zu bedanken. Er war derselbe, kleine Kerl doch er hatte gelernt seine Bedürfnisse anders zu erfüllen- anstatt sein Bedürfnis nach sozialer Verbindung mit Gewalt einzufordern, erreichte er es nun indem er Liebe gab und anderen hilft.

    Die Frage ist nicht, ob wir die 6 menschlichen Bedürfnisse abdecken, sondern wie. Jedes Mal, wenn eine Handlung 3 dieser Bedürfnisse befriedigt, wiederholen wir diese Aktion- egal ob sie unser langfristig schadet.

    Es gibt noch so viel, das ich dir über die 6 menschlichen Bedürnisse erzählen könnte und Fallstudien, auf die wir das Ganze anwenden könnten. Trotz dieses verhältnismäßig kurzen Artikels hoffe ich, dass du einige Einsichten bekommen hast und deine Muster an Bedürfnissen erkennen und positiv repriorisieren kannst.

    Von welchem dieser 6 menschlichen Bedürfnisse bist du am meisten angetrieben ? 🙂

    10 Comments

    1. […] und gleichzeitig die Zukunft und deine Vision im Auge hast, wirst du eine unglaublich Balance von menschlichen Bedürfnissen und langfristigen Zielen vereinen […]

    2. […] wir die psychologischen und physiologischen Bedürfnisse des Menschen betrachten, ist der offensichtlichste Unterschied, dass wir unser Leben primär rund um Mythen und […]

    3. […] in einer künstlichen Welt großzuziehen, die perfekt sein sollte. Der Prinz sollte nie ein Bedürfnis haben, einen Moment des Leidens oder irgendein Verlangen. Sein Vater, der König, baute hohe Mauern […]

    4. […] Morgenfragen oder widme mich noch 2 weiteren Fragen. Diese beiden Fragen zielen auf die beiden der 6 menschlichen Bedürfnisse ab, die weitgehend ignoriert werden- das Bedürfnis nach Wachstum und nach […]

    5. […] gibt es keine wissenschaftlichen Studien über Altruismus oder das menschliche Bedürfnis zu einer sozialen Gruppe zu gehören, anderen zu helfen und zu geben( wie es in der Überschrift […]

    6. […] Dazu gehört laut unserem heutigen Verständnis der Wissenschaft hinter menschlichem Glück und Wohlbefinden die Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe- auch wenn das in einem Zeitalter des Individualismus keine gern gehörte Nachricht ist. Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe ist eines der 6 menschlichen Bedürfnisse. […]

    7. […] gibt es keine wissenschaftlichen Studien über Altruismus oder das menschliche Bedürfnis zu einer sozialen Gruppe zu gehören, anderen zu helfen und zu geben( wie es in der Überschrift […]

    8. […] Dazu gehört laut unserem heutigen Verständnis der Wissenschaft hinter menschlichem Glück und Wohlbefinden die Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe- auch wenn das in einem Zeitalter des Individualismus keine gern gehörte Nachricht ist. Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe ist eines der 6 menschlichen Bedürfnisse. […]

    9. […] der genialsten Psychologen aller Zeiten betrachtete die Selbstverwirklichung als die Spitze der Bedürfnishierarchie des Menschen. Diese Selbstverwirklichung (bestehend aus Altruismus, Güte, Philosophie, Glaube …) […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.