Wie du die Angst vor Einsamkeit überwindest – eine Fallstudie zur emotionalen Meisterung

Dieser Blogpost wird nicht, wie die 10.000 anderen sein, die du bereits über Einsamkeit und angebliche innere Leere gelesen hast. Auch wenn ich dir gerne versprechen würde,dass eines Tages der Traumpartner vom Himmel fallen wird und du dich dann nie wieder einsam werden und nie wieder unangenehme Gefühle fühlen werden, dann muss ich dich enttäuschen.

Um dir das zu erzählen müsste ich dich anlügen. Und das will ich nicht ! Anstatt zu warten, dass alles vom Himmel fällt oder (wie ins uns in Hollywood erzählt wird ) eines Tages ein Retter oder ein Retterin auftaucht und wir ab diesem Tag glücklich sind.

Auch das ist gelogen. Das ist der klassische Fall der „Wenn dann Lüge ? “ oder die hedonistische Tretmühle. Dahinter steht der Irrglaube, das wir glücklich sind, wenn etwas bestimmtes eintritt und wir dann ein besonderes Geühl von Erfüllung erhalten. Glaub mir : Wenn ich für jede Situation, in der ich diese Lüge wieder vergessen habe, einen Euro bekommen hätte, wäre ich ein extrem reicher Mann.

Diese Blogpost wird in zwei Teile aufgeteilt sein. Im ersten Teil wird es darum geht, wie wir wirklich selbst Verantwortung übernehmen für unsere Zukunft und proaktiv versuchen etwas gegen die empfundene Einsamkeit zu tun. (unabhängig davon um es jetzt um einen Beziehungspartner /in geht )

Im zweiten Teil werden wir dann anhand eines Beispiels aufzeigen, wie du zur emotionalen Meisterung kommst und erkennst, dass die empfundene innere leere und die Angst vor Einsamkeit nur in deinem Kopf besteht.

Ich habe dir hier kurz unsere Vorgehensweise geschildert, damit du nicht den ganzen Artikel lesen musst, um am Ende nicht das gefunden hast, was du wolltest. Wenn du hören möchtest, dass der oder die „Richtige“ eines Tages vom Himmel fällt, ist das nicht der richtige Post für dich.

Tut mir leid. 🙂 Ich kann dir einfach keine Lügen versprechen, die ich nicht halten kann. Du liest immer noch weiter? Dann viel Spaß mit dem Blogbeitrag über die Illusion der inneren Leere und die Angst vor Einsamkeit.

Proaktivität und das Wissen, dass du etwas ändern kannst

Die Basis des Beitrags ist das Wissen, dass wir etwas ändern können. Ohne diese Grundlage in deinem Glaubenssystem fühlst du dich hilflos, als ob das Ganze nicht in deiner Hand liegt, was nicht der Wahrheit entspricht.

Du glaubst mir nicht, dass du mehr Macht über dein Glaubenssystem hast als du denkst ? Dann höre dir diese Podcastepisode an:

„Nicht Dinge ändern sich, wir ändern uns.“

– HENRY DAVID THOREAU

Proaktiv bedeutet Verantwortung und Kontrolle über unser eigenes Schicksal zu übernehmen.

Proaktivität ist eine fundamentale Eigenschaft, die uns menschlich macht.

Während Tiere häufig einfach nur nach ihrer evolutionären Programmierung handeln und ein gewisser Stimulus eine passende Reaktion auslöst, haben wir Menschen die Gabe die Zukunft zu antizipieren und selbst zu entscheiden zu handeln oder es sein zu lassen.

Pro-Aktivität bedeutet nicht nur, die Initiative zu ergreifen. Es beinhaltet auch, anzuerkennen, dass wir für unsere Entscheidungen selbst verantwortlich sind, dass wir die Freiheit haben zu wählen und nicht nur regieren müssen.

Ob wir einen Partner, Familie, Freunde oder allgemein Gesellschaft um uns herum haben, liegt häufig in unser Hand. Triffst du dich wirklich regelmäßig mit deinen Freunden und gehst du wirklich regelmäßig auf Dates oder wartest du darauf, dass das Ganze zu dir kommt ?

Lass uns doch auf das konzentrieren, was wir ändern können ! Es liegt nicht nur in der Hand mit welchen und wie vielen Leuten du Zeit verbringst, sondern auch wie du die Situation bewertest.

Bewertest du es als Ungerechtigkeit des Schicksals, dass du dich einsam fühlst und nichts dagegen tun kannst oder hast du die Chance jederzeit die Initiative zu ergreifen es zu ändern ?

Jede Situation ist von Grund auf neutral. Allein du vergibst die Bewertung. Ich sage nicht, dass das eine richtig und das andere falsch ist. Du allein hast die Macht das zu bewerten. Du kannst dich jedoch fragen: Was davon gibt dir mehr Macht und Kontrolle über dein Leben ?

Was alles in deiner Hand liegt:

Macht

Neben dem Offensichtlichen - dem Handeln- kannst du auch eine Vielzahl von anderen Dingen kontrollieren :

  • Deine Emotionen
  • Du kannst zwar nicht kontrollieren, ob und welche Emotionen hochkommen, aber du kannst lernen nicht langfristig unter ihnen leiden zu müssen.

  • Deine Perspektive und Einstellung
  • Wie bewertest du die Situation? Ist die Emotion (in diesem Fall Einsamkeit) der Weltuntergang und eine Tragödie oder ist es eine Chance oder eine Nachricht, die dich auf einen besseren Weg bringen kann ?

    Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.- Viktor Frankl

  • Deine Entschlossenheit und deine Entscheidungen
  • Du wählst in jedem Moment. Auch das "Nichts- Tun" ist eine Wahl ! Du hast die Entscheidung, wie du jeden Tag handelst und ob du etwas gegen das Gefühl der Einsamkeit tun möchtest oder ob du resignierst. Du bist oft stärker als du denkst !


    Das ist dein Spielfeld- dein Raum der Kontrolle. Hier ist alles ein faires Spiel und niemand kann dir dazwischen funken. Du erkennst, wie viel Kontrolle du hast, oder ?

    Wir müssen nur eine mentale Unterscheidung in Bezug auf die Wahrnehmung machen, wie die Stoiker sagen : Dinge, die wir kontrollieren können und Dinge, die wir nicht kontrollieren können.

    Wir können beispielsweise nicht das Wetter kontrollieren, aber unsere Reaktion darauf.

    Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.

    Ich bin kein großer Fan der Kirche und der Bibel, aber an dieser Stelle trifft sie den Nagel auf den Kopf:

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Mindset und erlernte Hilflosigkeit

    Mindset

    Es gibt mindestens einen fundamentalen Glaubenssatz, den wir haben müssen, um wirklich langfristig Veränderung in unserem Leben hervor zu rufen.

    Es ist wichtig zu verstehen, dass sich nicht die äußeren Umstände ändern, sondern nur wir. Es liegt in unserer Hand und Verantwortung Dinge zu ändern, die wir ändern wollen.

    Mir ist bewusst, dass sich das jetzt pseudowissenschaftlich anhört, aber dahinter steht eine Wissenschaft, wie Dr. Carol Dweck in ihrem Buch Mindset herausgefunden hat.

    Unsere Glaubenssysteme formen unterbewusst unsere Realität und damit unser Denken, Fühlen und Handeln.

    Wir sind nicht hilflos !

    Was ist eine Emotion?

    Ich habe hier einmal ganz frech eine Definition von Wikipedia geklaut bzw. Stellen, die wichtig sind:

    Die Emotion oder der Affekt ist vom Fühlen oder dem Gefühl zu unterscheiden.Emotionalität und das Adjektiv emotional sind Sammelbegriffe für individuelle Eigenarten des Gefühlslebens, der Affektsteuerung und des Umgangs mit einer Gemütsbewegung.

    Das, was ich herausstellen wollte, ist, dass "Emotionalität Sammelbegriffe für individuellen Umgang mit Gemütsbewegungen sind.

    Das heißt, dass die Realität erst einmal neutral ist, aber durch unsere negative Bewertung als schlecht empfunden wird.

    Eigentlich sind Emotionen (besonders negativ wahrgenommene) sind zu wertvoll, um sie zu verschwenden ! Ja du hast richtig gehört. Emotionen sind unter anderem auch wertvoll, weil sie uns Signale geben zu handeln.

    Zum Beispiel ist es evolutionär durchaus sinnvoll Höhenangst zu haben, um dich vor einem Sturz zu schützen. Der Körper unterscheidet jedoch nicht zwischen sozialer und körperlicher Angst und kann nicht entscheiden, bei welchen Emotionen du bedroht wirst.

    Auch negativ wahrgenommene Emotionen haben eine wertvolle Nachricht für uns, die wir nicht unterschätzen sollten

    Über die Frage "Warum fühle ich mich einsam" und welche Nachricht es dir sendet

    Stell dir deinen Verstand und deine emotionale Landschaft wie einen Garten vor. Jeder nimmt andere Pflanzen als ungewollt wahr und möchte andere herausreißen. Ich sage absichtlich nicht Unkraut, weil es keine guten und bösen Emotionen gibt.

    An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu.

    -Shakespeare

    Die meisten haben jedoch zwei Alternativstrategien. Einige sehen, wie viele ungewollte Pflanzen sich bereits angesammelt haben und trauen sich deshalb erst gar nicht in den Garten zu gehen, andere wiederum verleugnen die Existenz der ungewollten Pflanzen. Der nächste Schritt ist also sich einzugestehen , dass es dort ungewollte Pflanzen gibt, die man nicht in seinem Garten haben möchte.

    Erst dann kann Wandel passieren. Später dazu mehr im Achtsamkeitsteil.

    Die wertvolle Nachricht der Einsamkeit

    Die Nachricht der Einsamkeit ist ziemlich eindeutig. Du sehnst dich nach der Verbindung mit Menschen. Es muss nicht immer körperliche Präsenz oder sexuelle Verbindung sein. Viele fühlen sich im Inneren einsam, obwohl sie permanent von Menschen umgeben sind.

    Die Lösung für Einsamkeit

    Was den Schmerz und die Angst der Einsamkeit auslöst ist, ist der Widerstand gegen diese Emotion.

    Im Englischen sagt man so schön: "Change it, love it or leave it"(Ändere es, liebe es oder akzeptiere es). Wir werden uns in der Folge um alle drei dieser Dinge kümmern. Ich möchte dich mit allen dieser drei Werkzeuge ausstatten.

    Kümmern wir zuerst um das Ändern der Emotion !

    Du hast jederzeit die Wahl dich mit Leuten zu umgeben und tiefe innige Beziehungen und Verbindungen zu schließen. Die beste Möglichkeit um Liebe zu empfangen, ist es Liebe zu geben. Wir alle sehen uns nach sozialer Nähe, weil es eines der 6 menschlichen Bedürfnisse ist. Du bist also nicht alleine damit.

      1. Schritt Welche Art von emotionaler Verbindung suchst du ?

    Stelle sicher, dass du wirklich weißt, was du willst. Eine Freundschaft, einen langfristigen Partner, jemanden, mit dem reden kannst oder einfach sexuellen Kontakt.

      2. Schritt: Erinnere dich, was Einsamkeit bedeutet

    Einsamkeit bedeutet, dass es dir wichtig ist, Verbindungen mit Menschen einzugehen. Es ist wichtig zu verstehen, dass man selbst die Macht und Fähigkeit hat raus zu gehen und direkt in diese Richtung Verantwortung zu übernehmen und zu handeln.

      3. Schritt: Es liegt also in deiner Hand

    Also: Handle.

    Warum wie trotzdem soziale Wesen sind

    sozial

    Ich habe mir als Mission gesetzt dir möglichst gut zu helfen, aber ich habe kein Interesse daran dich anzulügen, nur weil es meine Argumentation schwächt. Auch wenn wir selbst in der Hand haben, wie wir die Situation bewerten und wir niemanden brauchen um allein glücklich zu sein, ist es trotzdem in unser Biologie verankert und eins der 6 menschlichen Bedürfnisse.

    Wir sind evolutionär darauf programmiert sozial zu sein! Wenn man Testpersonen beispielsweise an fMRI- Scans (functional magnetic resonance imaging ) sieht man, dass Menschen sozialen Schmerz genauso erleben, wie körperlichen Schmerz.

    Die neuronale Verbindung zwischen sozialem und körperlichen Schmerz sorgt dafür, dass wir starke soziale Bindungen haben, um einer sozialen Gruppe zu überleben und uns gegenseitig mit Wärme und Nahrung zu versorgen. Es ist ein Überbleibsel aus der Evolution, da wir früher in bedeutend kleiner sozialen Gruppen gelebt haben als es heute der Fall ist.

    Wir würden niemals auf die Idee kommen jemandem bei einem gebrochenen Bein zu sagen, dass er sich nicht so anstellen soll- warum tun wir es dann bei emotionalem Schmerz ?

    Noch immer nicht überzeugt, dass wir soziale Wesen sind ?

    Wenn Facebook eine Religon wäre, wäre es die drittgrößte Religion der Welt. Ameikaner verbringen 56 Milliarden Minuten pro Monat bei Facebook.

    Noch eine kleine lustige Studie am Rande. Eine Befragung von 2500 Menschen im Jahr 1973 brachte hervor, dass 41 % der Menschen sich fürchteten öffentlich vor einer Gruppe zu sprechen, während nur 19 % angaben Angst vor dem Tod zu haben.

    soziale Angst

    Warum assoziieren wir diese Ereignisse mit Schmerz ? Wenn ein Mensch die Bedrohung seiner sozialen Bedürfnisse sieht, antwortet das Gehirn genauso stark wie bei physischem Schmerz.

    Nicht um sonst haben wir Wortspiele und Metaphern wie "Er hat mein Herz gebrochen !", "Er hat meine Gefühle verletzt !" oder " Es hat sich angefühlt, wie ein Schlag in die Magengrube ! Wie die Psychologen herausfanden ist das Ganze doch mehr als eine Metapher.

    Allein vs. einsam

    Einsamkeit

    Es gibt einen Unterschied zwischen dem Allein-Sein und dem sich einsam fühlen. Nachdem wir im ersten Teil geklärt haben, dass wir selbst in der Hand haben, ob wir allein sind, geht es jetzt im zweiten Teil darum, wie wir das Gefühl der Einsamkeit nicht als böse ansehen und lernen damit um zu gehen.

    Der Hauptunterschied ist nämlich, dass alleine eine physische Beschreibung ist ( ohne Anwesenheit von anderen Menschen). Einsamkeit ist dagegen eine Emotion. Und über Emotionen und Wahrnehmungen haben wir, wie wir eben erfahren haben die Kontrolle.

    Warum die Worte eine Rolle spielen

    Worte

    Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.- Wittgenstein

    Du wirst jetzt sagen: " Die Worte machen doch keinen Unterschied. Das spielt doch keine Rolle ! Alles Haarspalterei !"

    Ist das wirklich so ?

    Worte können uns zum Lachen und zum Weinen bringen. Sie können und verwunden und heilen, Hoffnung geben oder uns entmutigen.

    Im Laufe der Geschichte haben große Denker, Staatsmänner und Anführer Worte genutzt um unsere Emotionen zu transformieren. Doch es bleibt nicht bei Worten. Daraus entspringen wieder Handlungen und die Summe unser Gewohnheiten und Handlungen beeinflusst oft die Richtung unseres Lebens.

    Dahinter steht ein biochemischer Effekt. Wenn 3 Männer dieselbe Erfahrung haben und der Erste Wut, der Zweite Ärger fühlt und der Dritte sich als ein wenig gereizt einstuft, werden ihre Emotionen und als Folge dessen ihre Handlungen in großem Maß unterscheiden, oder ?

    Es werden ganz andere Signale an unser Nervensystem gesendet und daher sind auch unsere Emotionen anders, weil Worte uns bestimmte Dinge auslösen können. Ich will aber nicht, dass du mir blind glaubst. Hier zwei Beispiele:

    Martin Luther king - I have a dream

    Hast du Angst ?- Marsimoto

    Zwei Worte, an die wir viele Emotionen geknüpft haben. Wir Menschen denken oft in Bildern und Symbolen und benutzen die Sprache nur als Werkzeug. Genauso wie du beim Wort "Elefant" nicht die Buchstaben vor deinem geistigen Auge siehst, siehst du auch ein gewisses Bild, das du bei Einsamkeit siehst.

    Auch Tyrannen und Diktatoren benutzen die Macht der Worte in Form von Euphemismen wie "Konzentrationslager", Reichskristallnacht und "jihad"(der heilige Krieg).

    Adolf Hitler

    Glaubst du nicht auch, dass wir anders reagieren würden, wenn wir diese Taten als "grausame, menschenverachtende und blutrünstige Abschlachtung und Hinrichtung von Freunden und Mitmenschen" bezeichnen würden ?

    Eine kleine Geschichte über die Macht der Worte

    Vor kurzer Zeit war ich mit meinem Kumpel Daniel an Karneval in einem kleinen Dorf in der Umgebung feiern. Daniel ist ein sehr ruhiger, sympathischer und ausgeglichener Mensch.

    Doch wie es an Karneval nun einmal so ist, wurde er von einem anderen Mann angerempelt, der sichtlich betrunken war. Daniel hatte keinerlei Absicht sich mit ihm körperlich auseinander zu setzen und wollte einfach weitergehen.

    Bis dieser Fremde ihn als "Hurensohn" bezeichnete. Man konnte richtig sehen, wie ein einziges Wort seine ganze Physiologie veränderte und sein Blick und seine ganze Körpersprache sich schlagartig änderte und ich ihn nur mit Mühe und Not wegzerren konnte und ihn davon abhalten konnte sich mit ihm zu schlagen.

    Einige von euch werden sagen : "Oh Gott- das ist doch nur ein Wort." Nein für Daniel war es nicht nur ein Wort. Denn seine Mutter war vor nicht allzu langer Zeit verstorben, sodass Daniel eine Menge Schmerz daran knüpfte. Worte haben also für uns immer eine gewisse versteckte Bedeutung.

    Nun du:

    Schreibe ebenfalls einmal auf, welche Worte du regelmäßig in deinem Alltag benutzt, die dir schaden und eine negative Assoziation hervorrufen.

    Trage links ein, welches Wort du sonst immer benutzt hast und rechts, welches Wort du als Alternative nutzen könntest, das nicht so negativ behaftet ist:

    1.___________________ ___________________
    2.___________________ ___________________
    3.___________________ ___________________

    Was kostet es dich langfristig diese Worte nicht zu ändern und dich dadurch selbst zu sabotieren ?

    ######################

    Die 6 Schritte zur emotionalen Meisterung - Umgang mit Einsamkeit

    Wir wollen einmal in die Wissenschaft der neuro-assoziativen Konditionierung eintauchen. Diese beinhaltet 6 Schritte, mit der wir Denkmuster, die dir Lebensenergie und Freude rauben brechen können. Jedes Mal, wenn du einen signifikanten Anstieg von Schmerz oder Freude in deinem Leben fühlst, sucht das Gehirn nach der unmittelbaren Ursache dieses Ereignisses.

    Das Gehirn verknüpft Schmerz und Freude mit dem Ereignis, das in diesem Moment oder kurz danach eingetreten ist (Primary Recency effect)

    Weil das menschliche Gehirn dazu ausgelegt ist dich vom Sterben zu bewahren generalisiert es diesen Schmerz. Macht Sinn ! Du willst nicht erst 34 Mal an eine heiße Herdplatte packen müssen, bis du verstanden hast, dass es weh tut.

    In unserem Fall können wir das Ganze nutzen, um Freude daran zu knüpfen auch im Alleinsein Freude zu finden und Schmerz daran sich zu sorgen und in negative Muster zu verfallen.

    Wie eben gesagt: Emotionen sind nicht deine Feinde, sondern nett gemeinte Signale, dass es Zeit ist etwas zu ändern- entweder die Umgebung (dich mit anderen Menschen treffen, um die Einsamkeit zu besiegen) oder deine Bewertung dieser Situation.

    Hier eine ältere Episode dazu :

    # Schritt 1 : Achtsamkeit und Aufmerksamkeit ( in Bezug auf die Angst vor Einsamkeit )

    Nachdem wir nur erfahren haben, dass es in deiner Macht und in deiner Hand liegt Dinge zu ändern und du jederzeit die Möglichkeit hast dich mit anderen Leuten zu umgeben.

    Um die Resultate zu bekommen, die wir haben wollen, ist es essentiell zu verstehen, was wir wollen, auf das alte Verhalten aufmerksam werden und dieses dann in die richtigen Bahnen lenken.

    Du bist nicht deine Emotionen

    Emotionen

    Es gibt eine Zen-Geschichte von einem Mann auf einem Pferd. Der Mann sitzt auf seinem geschwind dahingalopierendem Pferd und es hat den Anschein, als müsse er ganz schnell zu einer dringenden Verabredung.

    Am Wegesrande steht ein anderer Mann. Dieser ruft: „Wohin des Weges?“ Worauf der Reiter antwortet: „Keine Ahnung! Frag das Pferd!“

    Diese Geschichte ist eine Metapher für unser emotionales Leben. Das Pferd repräsentiert unsere Emotionen. Manchmal haben wird das Gefühl keine Kontrolle über unsere Emotionen zu haben und dass sie uns sinnbildlich überall hinzerren könnten, wohin sie wollten.

    Zum Glück können wir lernen das Pferd zu zähmen und das Pferd unter Kontrolle zu bringen und das Pferd dazu zu bringen uns dahin zu bringen, wo es uns hinbringen soll.

    Durch Achtsamkeitstraining lernen wir den kleinen und subtilen aber wichtigen Unterschied zwischen, was wir fühlen und was wir sind. Es mag sein, dass du dich in diesem Moment einsam fühlst, aber du bist nicht Einsamkeit.

    Du bist nicht deine Gedanken

    Wenn wir glauben, dass wir unsere Emotionen sind lernen wir es hilflos zu sein. In der Meditationstradition gibt es eine gute Metapher dafür. Gedanken und Emotionen sind wie Wolken. Sie sind nicht der Himmel. Sie kommen und gehen, solange wir unseren Fokus nicht an sich klammern.

    Einige werden jetzt sagen : "Wo bleibt die Wissenschaft ?" Metakognition nennt man das Ganze, wenn du das in dem Bereich der Psychologie nachlesen möchtest.
    Ich nenne es lieber Selbstwahrnehmung. Kurz gesagt, ist es die Fähigkeit deine Stimmung und deine Gedanken zu der Stimmung wahr zu nehmen.

    Wenn du keine Kontrolle und Selbstwahrnehmung in Bezug auf deine Emotionen hast, wird das Meiste davon in der Amygdala https://de.wikipedia.org/wiki/Amygdala verarbeitet- dem Zentrum, das auch für Angst sorgt und uns impulsartig reagieren lässt. Mit einem gewissen Grad an Selbstwahrnehmung registrieren wir das Ganze mit dem präfrontalen Cortex und können deutlich zielgerichtetere Unterscheidungen machen.

    Es ist also ein fundamentaler Block der emotionalen Intelligenz und eine Möglichkeit als negativ wahrgenommene Emotionen abzuschütteln.

    Achtsamkeit

    Jetzt das kostenlose Achtsamkeitsprogramm für Anfänger sichern !

    privacy Wir respektieren deine Privatsphäre und werden dir nie Spam schicken !

    # Schritt 2 : Konditionierung und die richtigen Hebel

    Einige Leute wissen, wo ihre Schwierigkeit liegen, was sie ändern müssen und sind achtsam in Bezug auf ihre Emotionen wie Einsamkeit, aber verfallen immer wieder in alte Muster zurück.

    Jede Veränderung in unserem Leben ist das Resultat von einem Wandel unser Assoziationen von gewissen Dingen und Emotionen mit Schmerz und Vergnügen. Oft fällt uns schwer, weil wir gemischte Gefühle in Bezug auf eine Emotion haben. Natürlich wollen wir nicht depressiv oder einsam sein, aber unterbewusst ist das Ganze leider auch zu einem Teil von uns geworden und wir wollen uns nicht ändern. Wir sind und also unsicher. Wir wissen, dass wir etwas ändern wollen, aber tun es nicht bzw. schaffen es nicht.

    Wie drehen wir den Spieß also um ? Für uns alle gibt es einen Schmerzpunkt, der so schmerzhaft ist, dass wir uns jetzt ändern müssen. Jeder hatte wahrscheinlich schon einmal eine Situation, in der dieser Schmerzpunkt überschritten war und du sicher warst : "Jetzt reicht es ! Nie wider passiert mir das !"

    Gib mir ein Hebel, der lang genug ist und ich hebe die Welt aus den Angeln. —
    ARCHIMEDES

    Langanhaltende Veränderung in deinem Leben ist mehr als ein Produkt von bloßem Wissen, dass man es ändern sollte. Dazu gehört zusätzlich noch eine gehörige Portion von deinen tiefsten Emotionen. Diese Emotionen sind unser Hebel. Der größte Hebel, den wir in uns selbst umlegen können, ist das Wissen, dass wir nicht nach den Standards leben, die wir uns für unser Leben gesetzt haben.

    Eine der stärksten Kräfte des Menschen ist persönliche Integrität. Das heißt , dass ich dich nicht mich Gewalt dazu zwingen kann dich zu ändern, aber wenn du davon überzeugt bist, dass eine Person wie du mehr vom Leben erwarten kann oder eine Person wie du Verantwortung und Eigeninitiative übernimmt, für das übernimmt, was in ihrem Leben passiert, dann bist du auch aus deinem tiefsten Inneren motiviert eine Veränderung zu schaffen.

    Wenn du dir selbst klar machst, dass du eine Person bist, die sich mit nicht weniger als einem glücklichen Leben zufrieden gibt, dann brennst du von innen etwas an der Situation zu ändern.

    Schmerz zum Vorteil nutzen

    Was wird dich der Glaubenssatz, dass du nicht alleine glücklich sein kannst langfristig emotional, körperlich, finanziell und spirituell kosten ? Was wird er diejenigen in deinem Umfeld kosten, die du liebst ?

    Ich weiß: Der Gedanke daran tut manchmal weh, aber gerade wenn wir einiges an Schmerz mit einem destruktiven Glaubenssatz verknüpfen, können wir ihn wirklich loslassen. Visualisiere also dein Leben mit diesem destruktiven Glaubenssatz und was dieser destruktive Glaubenssatz dich kosten könnte ! Gehe mental in diese Situation hinein !

    Freude zum Vorteil nutzen

    Aber wir wollen nicht im Negativen Verharren. Der nächste Schritt ist positive Emotionen an diesen Glaubenssatz zu knüpfen : Was wird die Änderung des Glaubenssatzes Positives in deinem Leben bewirken ? Wie stolz kannst du auf dich sein ? Welches Momentum würde es in deinem Leben auslösen ? Wie würde ich mich und mein Umfeld glücklicher machen, wenn ich diesen Glaubenssatz nicht mehr hätte ? In welche anderen Lebensbereiche würde sich dieser Mindshift übertragen ?

    Der Schlüssel ist es eine Menge starker Gründe zu finden, warum der Wandel in deinen Gedanken sofort stattfinden sollte und nicht in der Zukunft. Wenn wir das Warum gefunden haben, ist das Wie nur noch Formsache.

    Wenn du die Übungen wirklich gemacht hast, gehe ich davon aus, dass du jetzt brennst, eine Veränderung in deinem Leben hervorzurufen. Aber Motivation ist nur kurzfristig. Du kannst es tief in dir verankern.

    # Schritt 3 : Musterunterbrechung ( in Bezug auf die Angst vor Einsamkeit )

    Musterunterbrechung

    Vielleicht kennst du es: Man denkt sich immer wieder in eine Negativschleife hinein. Alles begann mit einem harmlosen Gedanken, aber wir spinnen uns durch die seltsamsten Gedankengänge, die fern von jeder Realität sind, ein Konstrukt von negativen Gedanken.

    Unser Gehirn unterscheidet nicht vor dem, was wir mental in unserem Gehirn als Bilder produzieren und was wir in der Realität erleben.

    Was ist, wenn ich dir sage, dass du diese Spiralen des negativen Denkens jederzeit unterbrechen kannst ?

    Die Weisen aus Sivana glaubten, dass man nur reine Gedanken haben sollte. Wenn sie sich einmal erwischen sollten, dass ein unreiner Gedanke ihren Verstand durchzog, sprangen sie unter eiskaltes Wasser, bis sich die Kälte nicht mehr aushalten konnten.

    Moment, Moment ! Das ist ein bisschen zu extrem und das ist auch nicht, das, was du machen solltest, aber ein ganz kleiner Funke Wahrheit ist dran. Du sollst dich nicht für negative Gedanken bestrafen. Die gehören dazu. Was du jedoch machen kannst, ist das Muster zu unterbrechen.

    Dein Körper und der Zusammenhang mit deinen Emotionen

    Deine Physiologie kontrolliert ein Großteil deiner Emotionen. Im Englischen sagt man so schön: "Motion creates emotion".

    Unsere Gesichtsausdrücke reflektieren unseren emotionalen Status. Es ist keine Einbahnstraße, wie der berühmte Psychologe Paul Ekman herausfand. Durch jahrelange Studien fand er heraus, dass für jede Emotion bestimmte Gesichtsmuskeln gebraucht werden.

    Paul Ekman ist zum Beispiel in der Lage durch die Kontraktion bestimmter Muskeln in seinem Gesicht, die mit Wut verknüpft sind, seine Herzrate von 10 auf 12 Schläge pro Minute zu erhöhen und seine Körpertemperatur ansteigen lassen.

    Schön und gut, aber wie nutze ich das ? Durch das bloße Hochziehen unser Mundwinkel können wir schon ein positives Gefühl von Freude in uns erzeugen, weil unser Nervensystem hochgezogene Mundwinkel mit Freude und Glück verknüpft hat.

    Powerpose Amy Cuddy

    Jede Emotion hat eine entsprechende körperliche Reaktion daran geknüpft. Körpersprache, Atmung, Bewegungsmuster und Gesichtsausdrücke. Durch das, was man in der Psychologie "Musterunterbrechung nennt, kannst du diese Schleife durchbrechen und bist nicht mehr in dieser Abwärtsspirale gefangen.

    Beispiel : Wie könnte Musterunterbrechung in Bezug auf Einsamkeit aussehen ?

    Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. - Albert Einstein

    Wir entwickeln im Verlauf der Zeit gewisse charakteristische Muster, indem wir uns immer auf dieselben Denkmuster fokussieren und als Folge dessen auch immer gleich handeln.

    Verstehe mich nicht falsch : Es ist nicht so, als ob mir dir etwas falsch wäre und repariert werden müsste ! Alles, was du brauchst um dieses Muster zu unterbrechen hast du schon in dir.

    Ich habe mich früher immer über die Dummheit der Fliegen gewundert, die immer wieder gegen dieselbe Scheibe geflogen sind, um nach draußen zu kommen. Doch eines Tages habe ich mich selbst ertappt, dass ich genau dasselbe gemacht habe.

    Ich habe immer wieder dieselben destruktiven Denkmuster gehabt und mich dann gewundert, warum ich mich schlecht gefühlt habe. Doch dafür haben wir die Musterunterbrechung. Die beste Möglichkeit um deine eigenen Muster zu unterbrechen, ist es etwas zu machen, dass du nicht erwartest bzw. das so radikal verschieden ist, von dem, was du sonst immer machst.

    Nächstes Mal, wenn du dich einsam fühlst, unterbrichst du das Muster, indem du dich hinkniest und drei Mal aus tiefstem Herzen "Danke " sagst. Dankbarkeit ist nämlich das Gegengift für die meisten negativen Emotionen. Wenn wir den Studien Glauben schenken dürfen, rückt Dankbarkeit alles in die richtige Perspektive und anstatt uns selbst zu bemitleiden, sind wir dankbar für die alleinige Tatsache, dass wir am Leben sind.

    Du kannst dir hier auch kostenlos meine Loving Kindness Meditation runterladen, die dir ein ungeahntes Gefühl der Dankbarkeit und Geborgenheit geben kann.

    Jetzt alle Übungen aus diesem Beitrag als kostenlose Downloads sichern !

    privacy Wir hassen Spam genauso sehr wie du und werden dir nie Spam senden.

    Aber ich will ehrlich zu dir sein. Das ist nicht der schnellste und effektivste Weg zur Musterunterbrechung. Der effektivste Weg führt nämlich über eine drastische Änderung der Physiologie. Auch auf die Gefahr hin jetzt als seltsam angesehen zu werden oder verrückt bezeichnet zu werden. Zeige ich dir meine Strategie zur Musterbrechung. Ich bewege mich zu dem Lied "Shake it off" von Taylor Swift und schüttle die negativen Dinge zuerst einmal ab.

    Mag irre klingen, aber ich werde lieber als verrückt angesehen als mich selbst in eine Depression oder in einen Angstzustand hinein zu denken.

    # Schritt 4 : Erschaffe eine neue mutbringende Alternative zur Angst vor Einsamkeit

    Heilung

    Die Feedback - Lücke

    Unsere Gedanken folgen unserem Fokus.

    Wenn etwas geschieht, entscheidest nur du, was es bedeutet. Ist es der Anfang ? Ist es das Ende ? Ist es die schlimmste Niederlage deines Lebens oder ist es eine Chance etwas zu lernen und Resilienz und mentale Stärke zu entwickeln

    Wir Menschen erfahren die Welt als Kreislauf von Erwartungen und Ereignissen. Wir alle nehmen Feedback von unserem Umfeld wahr. Wenn wir Feedback bekommen, fühlen wir uns in unserer Wahrnehmung, wie die Welt funktioniert bestätigt. Und gerade dieses Bedürfnis nach Kontrolle und Gewissheit ist eins der 6 menschlichen Bedürfnisse

    So übernehmen wir oft Meinung aus der Gesellschaft ohne sie zu hinterfragen. Zum Glück gibt es eine Alternative. Das Allein-Sein kann eine durchaus positive Erfahrung sein, wenn wir unsere eigene Bedeutung dafür vergeben.

    Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einenRaum. In diesem Raum haben wir die Freiheit und die Macht, unsere Reaktion selbst zu wählen.- Viktor E. Frankl

    Wenn wir lernen diese Lücke bzw. diesen Raum, von dem Viktor Frankl spricht zu schließen, indem wir unsere eigene positive Bedeutung für gelegentliches Alleinsein vergeben, lernen wir, dass unser Glück nicht von anderen abhängt, sondern das Alleinsein auch eine positive Seite hat. Du bekommst ein Gefühl von persönlicher Autonomität, Frieden und Freude

    Alleinsein ist einfach nur ein Zustand. Einsamkeit und die Verknüpfung der negativen Emotionen daran ist eine Bewertung, die wir selbst vergeben. Wir müssen uns nur bewusst machen, dass das Ganze in unser Hand liegt, weil es sonst zu etwas führen kann, das Martin Seligman (der Vater der positiven Psychologie) erlernte Hilflosigkeit nennt , was ein Zustand ist, der schnell zur Depression führen kann.

    Einsamkeit und Alleinsein an sich ist nicht das Problem. Es ist auch möglich unter Menschen zu sein und sich trotzdem einsam zu fühlen.

    Cognitive refraiming um Einsamkeit zu überwinden

    cognitive refraiming

    Lass uns einmal ganz kurz die Definition von Freiheit ansehen: „Dieser Zustand, in dem ein Mensch nicht dem willkürlichen Zwang durch den Willen eines anderen oder anderer unterworfen ist …“ . Vielleicht ist das Alleinsein ja auch eine Art von Freiheit ? Freiheit klingt auf jeden Fall deutlich weniger beängstigend als Einsamkeit, oder ?

    Das Ganze nennt man in der Psychologie cognitive refraiming.

    Große Denker der Vergangenheit wie Thoreau (Walden), Ralph Waldo Emerson und Michel de Montaigne haben Stille und Alleinsein als enormem Kreativitätsboost angesehen und haben ihr bedeutungsvollsten Werke alleine verrichtet.

    Vielleicht kannst du dem gelegentlichen Alleinsein auch etwas Positives abgewinnen ?Vielleicht ist die Stille ja auch eine Möglichkeit in dich zu kehren und etwas Zeit für dich zu haben, eine Zeit für persönliches Wachstum und um eine alte Leidenschaft wiederzufinden oder etwas zu schaffen, das die Zeit überdauert ?

    Wie du schon in meiner Episode über Gewohnheiten gelernt hat, reicht nicht Schmerz an die alte Gewohnheit zu knüpfen. Wir brauchen auch eine beflügelnde Alternative an die Freude und Vergnügen geknüpft ist.
    Die Freude oder die Vorteile und das Vergnügen, das wir vom alten Verhalten hatten, müssen unbedingt beibehalten werden.

    Womit kannst du deine Sorgen oder deine Angst ersetzen ? Ist es deine Chance die Zeit etwas Bedeutsamem zu widmen, das dir wichtig ist oder fokussierst du dich darauf, wie du anderen möglichst viel Liebe und Hilfe gibst ? Auch das ist eine Form von Erfüllung. Die beste Möglichkeit liebe zu bekommen, ist es häufig Liebe zu geben.

    Auch Studien bestätigen, dass nur 10 % unseres Glücks von äußeren Umständen abhängig ist. Ich will nicht verschweigen, dass genetische Prädispositionen einen Teil von bis zu 50 % ausmachen. Das heißt, dass mindestens 40 % komplett in deiner Hand liegen. Und diese 40 % kommen von innen !

    Du bist also der Schöpfer oder die Schöpferin deines eigenen Glücks und dieses Glück ist von keiner anderen Person abhängig.

    Du kannst diese Zeit alleine nutzen , um etwas Bedeutsames zu schaffen, das für dich Wert hat oder Meditation nutzen um zu verstehen, dass es gar keine Einsamkeit oder innere Leere ist und sie nur im Kopf herrscht.

    Der Schlüssel ist es sich bewusst für neue Verhaltensmuster und Gefühle zu entscheiden und die alten zu ersetzen.

    # Schritt 5 : Konditioniere das neue Muster gegen die Angst vor Einsamkeit

    programmierung des gehirns

    Konditionierung ist unsere Möglichkeit um sicher zu stellen, dass der Wandel konstant und langfristig ist.
    Die Macht der Konditionierung sollte nicht unterschätzt werden.

    Larry Bird (Basketballspieler ) sollte einmal für eine Soft-Drink- Werbung absichtlich den Korb verfehlen. Erst beim 10. Versuch schaffte er es zu verfehlen, weil sein Gehirn darauf konditioniert war zu treffen.

    Wir heben uns nicht zum Level unser Erwartungen, sondern fallen zum Level unseres Trainings.

    Jedes Muster einer Emotion oder eines Verhaltens, welches immer wieder bestärkt wird, wird zu einer konditionierten Antwort. Wir können also bestimmtes Verhalten oder Glaubenssätze verstärken, indem wir es positiv verstärken.

    Im Kontext ist es also extrem wichtig, nachdem wir das Muster unterbrochen haben, das Alleinsein positiv zu verstärken, indem wir beispielsweise etwas tun, das wir gerne machen oder etwas Positives denken, das den neuen Glaubenssatz verstärkt.

    Wie du diese Freude auf Abruf erschaffen kannst, erfährst du beispielsweise in dieser Episode:

    Es ist ganz wichtig zu verstehen, dass Verstärkung nicht dasselbe ist, wie Belohnung und Bestrafung. Verstärkung MUSS unmittelbar nach dem gewünschten Verhalten erfolgen. Nur das ist effektive Konditionierung.

    Wenn der Fußballtrainer am Spielfeldrand beispielsweise nach einem überragenden Pass "Klasse" ruft, hat es einen deutlich größeren Effekt als die größten Lobeshymnen in der Halbzeitpause.

    Warum ? Weil wir die Gefühle der Verstärkung immer an das Verhaltensmuster knüpfen, das gerade in diesem Moment passiert.

    Das ist der einzige Weg für langanhaltende Veränderung. Wir müssen unser Gehirn neuronal darauf trainieren. Das Verrückte ist, dass du und dein Umfeld euch permanent konditioniert ohne es zu merken.

    Wenn du beispielsweise stolz erzählst, dass du jetzt durch neuro- assoziative Konditonierung deine Angst vor Einsamkeit besiegt hast und du angeschaut wirst als ob du einen an der Waffel hast oder vielleicht sogar ausgelacht wirst, wirst du in der Zukunft niemandem mehr davon erzählen wollen, weil du Schmerz damit verknüpfst jemandem davon zu erzählen.

    Es geht aber auch anders ! Wenn derjenige, dem du das Ganze erzählst extrem dankbar für diesen wertvollen Tipp ist und fragt, ob du ihm auch dasselbe beibringen kannst und dir positive Emotionen vermittelt, knüpfst du auch positive Emotionen an das Vermitteln solcher Strategien.

    Ob wir es wollen oder nicht- Wir konditionieren uns untereinander !

    Wenn du dich beispielsweise früher wegen der Einsamkeit gesorgt hast und durch die Musterbrechung als Chance bewertest wohl verdiente Zeit für dich zu haben und dabei lächelst, belohne dich selbst, indem du beispielsweise einen gewissen Stolz fühlst uns es unmittelbar in dein Journal aufschreibst.

    Du hast kein Journal ? Dann solltest du unbedingt damit anfangen. Die Studienlage ist nicht von der Hand zu weisen. wenn du täglich 3 Dinge aufschreibst, die du gut gemacht hast und 3 Dinge, für die du dankbar bist, kann das dein Glückslevel langfristig anheben.

    So konditonieren wir unser Nervensystem darauf positive Emotionen daran zu knüpfen.

    Verstärkung

    Es ist extrem wichtig, dass wir das konsequent bleiben. Du kennst von deiner Umgebung wahrscheinlich die berühmt berüchtigte "letzte" Zigarette. Wenn jemand längere Zeit auf die Zigarette verzichtet, aber gelegentlich doch noch einmal einen Zug nimmt, stärkt er diese Verbindung durch Intermittierende Verstärkung.

    # Schritt 6 : Teste das neue Muster gegen die Angst vor Einsamkeit

    Lass uns noch einmal zurückblicken, was du erreichst und erlangt hast : Du bist achtsam in Bezug auf deine Emotionen geworden, du hast einen Hebel umgelegt um den Glaubenssatz zu ändern, du hast das Muster unterbrochen, hast eine neue Alternative gewählt und konditioniert es, bis es konstant ist.

    An dieser Stelle können wir üben, damit wir im Ernstfall resilient sind und auf die Situation vorbereitet. Das machen wir durch Visualisierung.

    Was meine ich mit Visualisierung ? Du stellst dir vor deinem geistigen Auge vor, wie das quälende Gefühle von empfundener Einsamkeit hochkommt und du es souverän besiegst, indem du deinen neu gewählten Glaubenssatz verwendest.

    Das Gehirn unterscheidet nämlich nicht, ob wir eine Sache wirklich erleben oder nur vor dem geistigen Auge sehen. Klingtpseudowissenschaftlich ? Dann sieh dir diese Studie an :

    Neurowissenschaftler interessieren sich inzwischen für das mentale Training. Die Forscher wollten prüfen, ob das sportliche Kopfkino wirklich wirkt – und was dabei neuronal passiert. Die Ergebnisse sind vielversprechend.

    So trafen Basketballspieler häufiger den Korb, wenn sie sich nach dem echten Training zusätzlich Würfe vorgestellt hatten. Eine Studie von Forschern der Western Kentucky University aus dem Jahr 2008 zeigte ähnliche Erfolge bei einem College-Volleyball-Team, während bloßes Zuschauen bei der Übung keine vergleichbare Ergebnisse zeigte.

    Möglicherweise trägt dies dazu bei, dass beim Vorstellen die Ausführung der Bewegung unterdrückt wird. Forscher gehen inzwischen davon aus, dass das Visualisierung von Bewegungen letztlich auch plastische Veränderungen im Gehirn auslöst, die denen nach physischem Training gleichen.

    Das Visualisieren von Bewegungen und Situationen ist somit mehr als bloßes Kopfkino.

    Abschließende Worte:

    Niemand anderes hat die Fähigkeit die innere Leere, das Loch in dir zu stopfen, weil es keine innere Leere gibt. Auch wenn wir soziale Wesen sind und evolutionär darauf ausgelegt sind uns fortzupflanzen, können wir trotzdem auch wenn wir alleine sind glücklich sein.

    Ich mag es nicht diese Episode mit einem Klischee zu beenden, aber es ist wahr, wenn wir dem glauben, was Philosophen, Mediziner, Psychologen und die Wissenschaft sagt : Wahres Glück kommt von innen und es bedarf keiner äußeren Umständen. Und dieses Glück kann man lernen. Du bist genug und das kann dir niemand wegnehmen.

    Teile doch diesen Leitfaden mit jemandem, dem dieser Leitfaden ebenfalls helfen könnte.

    16 Comments

    1. Pantea sagt:

      Vielen lieben Dank Dominique für Episode 073 :-)! Klasse… :-)! Die Fallstudie hat mir schon geholfen die Zusammenhänge zu verstehen und an der Musterunterbrechung werde ich noch arbeiten, wie gut, dass es den Beitrag auch noch in Schrift auf deinem Blog gibt, zum nachlesen 😉 LG Pantea

      • Dominique sagt:

        Hallo Pantea, das freut mich natürlich sehr ! Ich hoffe, dass du auch das Gelernte auch umsetzt und Fortschritte machst ! Bei weiteren Fragen oder Schwierigkeiten bin ich natürlich per E-Mail für dich zu Stelle- Viele Grüße 🙂

    2. […] ich doch, dass es wert ist sie zu teilen, weil sie uns eine wertvolle Nachricht in Bezug auf die emotionale Meisterung […]

    3. […] du weißt , gehört zur emotionaler Meisterung auch zum großen Teil eine gewisse positive Grundeinstellung des Optimismus . Schwierig wird es […]

    4. […] Geschichten der Menschheit ist und besonders, warum es maßgeblich für dein Glück und deine emotionale Meisterung ist, welche Geschichte du dir selbst über dich und dein Selbstbild […]

    5. […] daran meinen Profit, meinen Einfluss und meine Reichweite zu maximieren, sondern möchte dir zur emotionalen Meisterung […]

    6. […] einem Leben der emotionalen Meisterung und des Glücks gehört Authenzität. Doch wenn wir langfristig nie für uns und unsere Ideale […]

    7. […] impulsive Wut kein modernes Problem sind und die Menschen Tausende von Jahren daran arbeiten die emotionale Meisterung über die destruktive Kraft der Wut zu erlangen. Das Interessante darin ist, dass das unsere […]

    8. […] in Bezug auf Stress ändern kannst. Natürlich kannst du das wie in dem Blogbeitrag über "eine Fallstudie zur emotionalen Meisterung" auch auf andere Lebensbereiche […]

    9. […] Geschichten der Menschheit ist und besonders, warum es maßgeblich für dein Glück und deine emotionale Meisterung ist, welche Geschichte du dir selbst über dich und dein Selbstbild […]

    10. […] daran meinen Profit, meinen Einfluss und meine Reichweite zu maximieren, sondern möchte dir zur emotionalen Meisterung […]

    11. […] ich doch, dass es wert ist sie zu teilen, weil sie uns eine wertvolle Nachricht in Bezug auf die emotionale Meisterung […]

    12. […] eine simple Veränderung unser Physiologie und unseres Fokus', wie ich in dem Beitrag zur Fallstudie zur emotionalen Meisterung beschrieben habe , kann unsere Auffassung von negativen Emotionen enorm verändern. Besonders im […]

    13. […] Wie du die Angst vor Einsamkeit überwindest – eine Fallstudie zur emotionalen Meisterung […]

    14. […] und Ehrung, für einen Mann, der mich inspiriert hat und mir eine wertvolle Lektion im Bereich „emotionale Meisterung“ gegeben hat- Theodore […]

    15. […] weiß, dass es verdammt nochmal unangenehm ist, aber die emotionale Meisterung liegt häufig im Tun und im Üben. Ich persönlich neige auch eher zur Introversion und musste […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.