Die 7 Wege zur Effektivität ( Stephen Covey )- Zusammenfassung

Die 7 Wege zur Effektivität

Im Buch Die 7 Wege zur Effektivität von Stephen Covey werden die 7 fundamentalen Gewohnheiten und Eigenschaften vorgestellt, die Menschen auszeichnen, die besonders effektiv mit ihrer Umwelt interagieren und damit ihren Erfolg maximieren.

Der Autor des Buches vertritt die These, dass besonders die Menschen ein erfolgreiches, erfülltes Leben führen, die universelle Prinzipien wie Ehrlichkeit und Integrität verinnerlichen und nicht den Zustand der individuellen Unabhängigkeit als höchstes Ziel verfolgen.
Mit eindringende Einsichten und spitzen Anekdoten, zeigt Covey einen Schritt-für-Schritt-Weg für das Leben mit Integrität und weiteren Prinzipien, die wahre Veränderung schaffen können.
Dieses Buch erklärt 7 Gewohnheiten, die eine Person effektiver machen können und damit die allgemeine Lebensqualität und das persönliche Wohlbefinden drastisch steigern können.

Wer sollte Die 7 Wege zur Effektivität lesen?

•Menschen, die in ihrem persönlichen und beruflichen Leben effektiver werden wollen
• Diejenigen, die von den weltberühmten sieben Gewohnheiten gehört haben und diese lernen wollen
• Menschen, die die Kontrolle über ihr Leben in die eigene Hand nehmen wollen

Die 7 Wege zur Effektivität

Die 7 Wege Die 7 Wege zur Effektivität : Weg 1 – Proaktivität

„Nicht Dinge ändern sich, wir ändern uns.“

– HENRY DAVID THOREAU

Proaktivität bedeutet Verantwortung und Kontrolle über unser eigenes Schicksal zu übernehmen.
Proaktivität ist eine fundamentale Eigenschaft, die uns menschlich macht. Während Tiere häufig einfach nur nach ihrer evolutionären Programmierung handeln und ein gewisser Stimulus eine passende Reaktion auslöst, haben wir Menschen die Gabe die Zukunft zu antizipieren und selbst zu entscheiden zu handeln oder es sein zu lassen.

Proaktivität bedeutet nicht nur, die Initiative zu ergreifen. Es beinhaltet auch, anzuerkennen, dass wir für unsere Entscheidungen selbst verantwortlich sind, dass wir die Freiheit haben zu wählen und nicht nur regieren müssen.
Aber obwohl wir alle diese Fähigkeit zur Proaktivität haben, entscheiden sich viele Menschen immer noch dafür, reaktiv zu sein und äußeren Umständen zu erlauben, ihr Verhalten und ihre Emotionen zu diktieren. Sätze wie „Es war nicht meine Schuld“ oder „Es ist nicht in meinen Händen“ sind sehr häufig.

Proaktivität kann eine zutiefst mächtige Gewohnheit sein. Es funktioniert sogar unter extremsten Bedingungen. Üben die proaktive Freiheit, die du hast, bevor du reagierst und du wirst feststellen, dass deine Fähigkeit zur Proaktivität floriert.

Die 7 Wege zur Effektivität : Weg 2- Beginne deine Projekte mit dem Ende im Kopf

Verbringen dein Leben nicht ziellos, indem du dich um Banalitäten kümmerst. Wähle dein kurzfristiges, tägliches Verhalten gemessen an dem Plan, den du für dein ganzes Leben hast. Denke an das Vermächtnis, das du hinterlassen willst. Setze die Dinge in die richtige Perspektive.
Deshalb ist es wichtig, das gewünschte Ziel fest im Kopf zu haben, bevor du eine Aufgabe beginnst. Je genauer und realistischer das mentale Bild der Handlung ist, desto besser wird ihre Ausführung – und desto besser sind die Ergebnisse.

Diese Art der visuellen Antizipation funktioniert in allen möglichen Situationen. Die meisten Wettkampfsprinter sind zum Beispiel gut darin geübt, wie sie aus dem Startblock schießen müssen, ein perfektes Rennen absolvieren und auf dem ersten Platz landen.

Eine Frage, die deine Entscheidungen auf täglicher Basis beeinflussen könnte, wäre: Was sollen die Menschen, die dir etwas bedeuten, bei deiner Beerdigung über dich sagen?

Die 7 Wege zur Effektivität : Weg 3- Das Wichtigste zuerst tun

Leider konzentrieren sich die meisten Zeitmanagementtechniken auf die Steigerung der Effizienz und nicht auf die Verbesserung der Effektivität. Meistens ist es gut genug, sich an die einfache Maxime “ Die wichtigsten Dinge zuerst“ zu erinnern.

Tägliche Planung ist zu knapp und kurzsichtig. Wochenplanung gibt eine bessere Big-picture Perspektive deiner Ziele und ermöglicht die Flexibilität dich mit den Dingen zu beschäftigen, die unweigerlich kommen werden und dich ablenken werden.

Es macht nur die Zeit für Dinge zu verwenden, die mit deinen tiefsten Werten vereinbar sind, auch wenn es bedeutet, nein zu sagen, wenn es unangenehm ist. Plane deine Prioritäten- das, was dir wirklich wichtig ist.

Setze das Wichtigste an die erste Stelle. Ein guter Anfang ist, alle Ihre Aufgaben nach zwei Dimensionen zu kategorisieren: Dringlichkeit und Wichtigkeit. Dies gibt Ihnen eine 2×2-Matrix mit vier Quadranten:

Im ersten Quadranten sind Aufgaben, die wichtig und dringend sind, wie Krisen, die sofort behandelt werden müssen. Im zweiten Quadranten sind Aufgaben wichtig, aber nicht dringend, wie zum Beispiel das Nachdenken über deine Vision und, die Pflege wichtiger Beziehungen und die Planung für die Zukunft.
In Quadrant drei sind Aufgaben, die dringend sind, aber nicht wichtig, wie zum Beispiel ein klingelndes Telefon, während du an etwas anderem arbeitest. Und im vierten Quadranten sind Aufgaben, die weder wichtig noch dringend sind – eine reine Zeitverschwendung. Der wichtigste Quadrant, auf den man sich konzentrieren kann, ist die Nummer zwei. Diese Aktionen werden sich enorm positiv auf dein Leben auswirken. Wenn du genug in Quadrant 2 arbeitest, wirst du im ersten Quadranten viel weniger Krisen entdecken.

Die 7 Wege zur Effektivität : Weg 4- Denke Win / Win

Wenn du mit anderen interagierst: Nach welchem Ergebnis strebst du normalerweise? Die Weltanschauung der meisten Menschen ist geprägt von einem starken „Win-Loose“ -Paradigma. Das bedeutet, dass sie jegliche Interaktion mit anderen sehen, ob im Beruf oder in ihrem persönlichen Leben, als sei es im Grunde genommen ein Wettbewerb, bei dem sie gegen die andere Person um das größere Stück Kuchen kämpfen müssen.

Aber die meisten Situationen im Leben müssen keine Wettbewerbe sein. Es gibt normalerweise genug Kuchen für alle und es ist viel besser, wenn alle Parteien auf eine „Win-Win“ -Lösung hinarbeiten, die für alle von Vorteil ist. Der Hauptnachteil der „Win-Loose“ -Mentalität besteht darin, dass, wenn zwei Menschen dieser Mentalität aufeinander treffen, die Situation in der Regel zu einer Verlierer-Verlierer-Situation wird. Nach einem erbitterten Kampf verlieren beide Parteien.

Darüber hinaus ist es nicht möglich, dass sich langfristig eine positive Beziehung zwischen zwei Menschen bildet, die ständig in Konkurrenz zueinander stehen. Wenn du dagegen im „Win-Win“- Paradigma denkst, wirst du eher viele positive Beziehungen aufbauen, weil jede Interaktion die Beziehung stärkt, anstatt sie zu erodieren.

Dennoch ist es keine leichte Aufgabe. Es erfordert sowohl Sensibilität als auch Geduld, aber die Belohnung ist eine dauerhafte positive Beziehung und die Schaffung von gegenseitigem Vertrauen, von dem alle Parteien profitieren können.
Die meiste Zeit des Lebens erfordert Zusammenarbeit, nicht Wettbewerb. Arbeite zusammen mit Kollegen, Freunden und Familie für gegenseitigen Nutzen anstatt auf deinem Willen zu beharren. Wenn du andere betrügst, verlierst du langfristig auch.

In emotionale Bankkonten investieren

Eine Beziehung zu einer anderen Person ist so etwas wie ein emotionales Bankkonto: Indem du Zeit, Mühe und guten Willen einbringst, wächst das Konto, das das wachsende Vertrauen zwischen den beiden Parteien widerspiegelt. Ein gesundes Guthaben auf deinem Konto bedeutet, dass beide Parteien flexibel sind und Missverständnisse schnell aussortiert werden können.
Wenn andererseits das Konto auf Null ist oder du „Schulden“ hast, gibt es wenig gegenseitiges Verständnis. So ist die Beziehung ist wie ein Minenfeld: Jedes Wort muss sorgfältig ausgewählt werden, um explosive Konflikte zu vermeiden.

Die 7 Wege zur Effektivität: Weg 5 -Die fünfte Angewohnheit: Erst verstehen, dann verstanden werden

Stelle dir vor, dass du in eine Arztpraxis gehst und dein Arzt der nach den ersten Sekunden abwinkt und sagt: „Ich habe genug gehört“ und dir ein Rezept gibt. Würdest du auf seinen Rat vertrauen?

Obwohl diese Beispiele surreal klingen, verhalten wir uns im Alltag oft sehr ähnlich, besonders wenn wir mit anderen Menschen reden. Wir hören nicht wirklich zu, was sie zu sagen haben, sondern projizieren unsere eigene Situation auf sie und entwickeln schnelle Lösungen, die wir ihnen „vorschreiben“ können.
Im Allgemeinen ist ein solcher Rat selten willkommen, da Menschen normalerweise nur dann dem Urteil eines anderen vertrauen, wenn sie der Meinung sind, dass ihre Situation vollständig verstanden wurde.

Wenn du also als Zuhörer und Ratgeber respektiert werden möchtest, musst du die Fähigkeit zu empathischem Zuhören entwickeln. Dies erfordert einen Paradigmenwechsel von „Ich höre zu, damit ich eine Antwort geben kann“ zu „Ich höre zu, so dass ich die Person, die vor mir steht, wirklich verstehen kann“.

Empathisches Zuhören bedeutet zu versuchen, in den Bezugsrahmen der anderen Person zu gelangen, damit man sie sowohl intellektuell als auch emotional verstehen kann.

Die unterschätzteste Fähigkeit aller Zeiten- Dale Carnegies 7 goldene Regeln des Zuhörens und der erfolgreichen Kommunikation

Die 7 Wege zur Effektivität: Weg 6- Synergien

Synergie ist eine Situation, in der sich die Beiträge von vielen zu einer Gesamtsumme addieren, die die kombinierten Beiträge der Individuen übersteigt. Eins plus eins kann gleich drei oder mehr sein.

Wie kannst du dieses Prinzip in Ihren eigenen sozialen Interaktionen ) umsetzen? Jeder von uns sieht die Welt anders und wir haben alle unsere eigenen Stärken. Du kannst die Kraft der Synergie nutzen, indem du mit Menschen zusammenarbeitest, die dich in deinen schwachen Disziplinen mit ihren Stärken ergänzen.

Die 7 Wege zur Effektivität: Weg 7- Die Säge schärfen

Wenn ich fünf Stunden Zeit hätte, einen Baum zu fällen, würde ich vier Stunden meine Säge schärfen.- Abraham Lincoln
Wenn Holzfäller ihre ganze Zeit damit verbringen würden, Bäume zu sägen, aber nie eine Pause machen würden, um ihre Sägen zu schärfen, würden sie bald so stumpfe Werkzeuge haben, dass sie keinen einzigen Baum fällen konnten.

Genauso ist es mit uns Menschen. Wenn du nie innehaltest, um auf dich um dich selbst zu kümmern, wird jede Steigerung der Effektivität, die du erreichst, nur von kurzer Dauer sein, denn du wirst dich bald erschöpfen und wirst keine der guten Gewohnheiten, die du entwickelt hast, aufrechterhalten können.

Deshalb ist das „Schärfen der Säge“ wesentlich für eine dauerhafte Wirkung in den Hauptdimensionen deines Lebens. Nimm dir bewusst Zeit dich zu erholen und aufzuladen. Viele Menschen behaupten, dass sie dafür keine Zeit finden können, aber auf lange Sicht ist es für nachhaltige Wirksamkeit und die damit verbundenen Belohnungen für Produktivität und Wohlbefinden unerlässlich.

Zusammenfassendes Fazit zum Buch Die 7 Wege zur Effektivität

Dieses Buch geht weit über ein „Business-Handbuch“ hinaus. Dieses Buch ist für mich das Kompendium für ein gelungenes, nachhaltiges und glückliches Leben. Natürlich muss man offen für Veränderung sein und wirklich damit arbeiten, weil es ein Prozess ist. Ein Prozess, der dann in Gang tritt, wenn man innegehalten hat und sich seinen Paradigmen und „Landkarten“ stellt, bereit ist sich zu reflektieren und sein Handeln einer höheren Bestimmung zu verschreiben.

Ich denke, wer diese simplen Lehren als Lebensprinzipien lebt, kann über sich hinauswachsen und ungeahnte Zufriedenheit erlangen.Meiner Meinung nach ist das Buch „Die 7 Wege zur Effektivität“ ein Klassiker der Persönlichkeitsentwicklung, aber gleichzeitig auch ein etwas langatmiger Einstieg in das große Feld der Persönlichkeitsentwicklung. Nichtsdestotrotz zurecht ein viel gelesener Klassiker.

Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg

24.90
Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg
8.3

Lesbarkeit

7.0 /10

Potenzial zum Wachstum

8.5 /10

Relevanz für dein Leben

9.0 /10

Tiefe

8.5 /10

Interessant

8.5 /10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.