Eine kurze Geschichte der Menschheit- Yuval Noah Harari

„Eine kurze Geschichte der Menschheit“ hält, was der Titel verspricht: Von der Frage, warum sich der Homo sapiens gegen seine anderen menschlichen Konkurrenten durchgesetzt hat, bis zu einem Ausblick auf die Auswirkungen der Gentechnik greift Yuval Noah Harari einige zentrale Entwicklungen auf, die für die Geschichte der Menschheit von Bedeutung waren und unsere Moderne massiv geprägt haben.

Vor 100.000 Jahren bewohnten mindestens sechs menschen-ähnliche Spezies die Erde. Heute gibt es nur eine. Uns. Homo sapiens.

Wie hat sich unsere Spezies die Vorherrschaft gesichert? Warum haben unsere Vorfahren Städte und Königreiche gegründet und aufrecht gehalten? Wie kam es dazu, dass wir an Götter, Nationen und Menschenrechteglauben oder allgemein Geld und Gesetze akzeptieren ohne die Legetimation zu hinterfragen?

Aber Yuval Noah Harari hält auch einen Finger in die Wunde. Wie kann es sein, dass uns unser Zeitplan und das Bedürfnis nach Konsum uns versklavt? Können wir unser Verhalten aus dem Erbe unserer Vorfahren befreien? Und was, wenn überhaupt etwas, können wir tun um den Verlauf der folgenden Jahrhunderte zu beeinflussen?

Vor 200.000 Jahren wurde der Homo Sapiens zur prägendsten Spezies unseres Planeten. Seitdem hat der Mensch unglaubliche Fortschritte in den Bereichen Sprache, Wissenschaft, Schrift und Geld durchlaufen und die Welt für immer verändert. Wir wissen nicht, wie die Zukunft aussieht, aber wir dürfen gespannt sein.

„Eine kurze Geschichte der Menschheit“gibt dagegen einen kleinen und aufgrund der unglaublichen Menge an Informationen unvollständigen Einblick in die „kurze Geschichte der Menschheit“. Ich kann jedoch ohne rot zu werden behaupten, dass ich die Welt wegen dieses Buchs ein klein wenig besser verstehe.

Geschichte der Menschheit

12.99
7.9

Lesbarkeit

10.0/10

Potenzial zum Wachstum

6.0/10

Relevanz für dein Leben

6.5/10

Tiefsinnigkeit

7.0/10

WOW-Effekt

10.0/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.