Jenseits von Gut und Böse- Friedrich Nietzsche

„Jenseits von Gut und Böse“ ist ein zentrales Werk einer der größten Denker und Philosophen der Geschichte.

Ich empfehle „Jenseits von Gut und Böse“ gerne und mit gutem Gewissen, aber mit einer Warnung: Das Buch ist weder leicht noch angenehm zu lesen. Es bedarf einer akribischen Auseinandersetzung mit den Themen, einer großen Denkleistung sowie ein hohes Maß an Offenheit.

Die Arbeit lehnt auf dramatische Weise die Tradition des westlichen Denkens mit seinen Begriffen der Wahrheit, Gott und Gut und Böse ab. Nietzsche zeigt, dass die christliche Welt von einer falschen Frömmigkeit durchdrungen ist und mit einer ‚Sklavenmoral‘ infiziert ist. Mit Witz und Energie, wendet er sich von dieser Kritik zu einer Philosophie, die die Gegenwart und die menschliche Existenz bejahrt, sodass das Individuum seinen eigenen „Willen zur Macht“ erlangen kann

Nietzsches Bücher sind harte Kost, die dich und alles, was du glaubst auseinandernehmen. Doch Nietzsches Einfluss auf viele große Denker ist noch nicht von der Hand zu weisen.

Manchmal glaube ich, dass die Welt noch nicht bereit für Nietzsche ist. Die überwiegende Mehrheit der Menschen wird nicht viel aus diesem Buch mitnehmen.

Ich würde das Buch nicht empfehlen für Personen, die

1) sich leicht beleidigt oder angegriffen fühlen
2) eine oberflächliche Lektüre betreiben und nicht bereit sind sich selbst zu hinterfragen
3) eine klare Umsetzungs-Liste und eine lineare Argumentationsstruktur haben wollen
4) nicht denken, wie Nietzsche oder bereit sind sich auf seine Gedankengänge einzulassen

Meiner Meinung nach ist etwas, nur weil etwas nicht politisch korrekt oder nicht mainstream ist, ohne Wert. Nietzsches sind kein wissenschaftliches Lehrbuch und mit Fakten gefüllt.

Es ist durchaus möglich, dass du dich in keiner Art und Weise mit Nietzsche auf persönlicher Ebene identifizierst, aber Nietzsches Gedankengänge sind zum Teil, wie er selbst beschreibt, Dynamit für den Verstand.

Nicht für jeden geeignet, aber in meinen Augen eine Lektüre wert.

Jenseits von Gut und Böse

5.80
Jenseits von Gut und Böse
7.5

Lesbarkeit

3.0/10

Potenzial zum Wachstum

10.0/10

Relevanz für dein Leben

5.0/10

Tiefsinnigkeit

10.0/10

WOW-Effekt

9.5/10

2 Comments

  1. […] den Neid geschrieben haben, sei es Aristoteles, Thomas von Aquin, Adam Smith, Schopenhauer oder Nietzsche– sie alle sind zu einem ähnlichen Ergebnis […]

  2. […] gibt Höhen der Seele, aus denen sogar die Tragödie aufhört, tragisch auszusehen.“ (Jenseits von Gut und Böse, Friedrich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.