Selbstbild ( Carol Dweck ) – Zusammenfassung

Selbstbild - Carol Dweck

Nach Jahrzehnten der Forschung offenbart die Psychologin der Stanford University Carol S. Dweck, Ph.D. in ihrem Buch Selbstbild eine einfache, aber wichtige Idee: die Macht des Selbstbild bzw. des Mindsets.

Selbstbild stellt die Unterschiede zwischen Menschen mit statischem und dynamischem Selbstbild dar. Welches Selbstbild ein Mensch hat, beeinflusst, wie er mit Niederlagen umgeht und wie viel er an sich selbst zu arbeiten bereit ist. Das Buch Selbstbild zeigt dir, wie du dein Selbstbild verändern kannst, um dein Ziel zu erreichen.

Für wen ist Selbstbild geeignet?

• Jeder, der herausfinden möchte, welche Unterschiede im Selbstbild es gibt und welche Auswirkungen das Selbstbild auf das eigene Verhalten hat
• Menschen, die die ständige Ausredensuche hinter sich lassen möchten und stattdessen sein Leben nach seinen Vorstellungen leben möchten
• Jeder, der lernen möchte, sein eigenes Potenzial voll auszuschöpfen

Die zentralen Erkenntnisse und die wichtigsten Ideen aus dem Buch Selbstbild

1. Erkenntnis aus Selbstbild Der Unterschied zwischen dynamischem Selbstbild und dem statischem Selbstbild

Carol Dweck unterscheidet in ihrem Buch Mindset zwischen zwei fundamentalen Einstellungen: dem dynamischen Selbstbild und dem statischen Selbstbild.

1) Es ist es suboptimal und schadet dir deine Fähigkeiten und Kenntnisse für begrenzt zu halten und zu glauben, dass an diesen nichts zu rütteln sei- egal, wie sehr du dich anstrengst. Das nennt Dweck: Das statische Selbstbild ( fixed mindset ).
2) Dagegen ist es gut zu denken, dass deine Fähigkeiten nicht in Stein gemeißelt sind und du durch Anstrengung und harte Arbeit ungeahnte Potenziale erreichen kannst. => Das dynamische Selbstbild ( Growth mindset).

Da unsere Denkweise großen Einfluss auf unsere Leistung hat, lohnt es sich, beide näher zu betrachten.
Vielleicht hast du das Zitat: „Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.“ schon einmal gehört. Menschen mit einem statischen Selbstbild haben eine andere Sichtweise. In ihrer Welt ist Talent Trumpf.

2. Erkenntnis aus Selbstbild : Kann man das Mindset ändern oder ist es ein fester Bestandteil?

Gute Nachrichten! Laut Dr. Dweck’s Forschungen kann man das! Allein durch das Wissen über die verschiedenen Mindsets kannst du beginnen anders zu handeln. Du ertappst dich plötzlich in Situationen, in denen du früher das Handtuch geschmissen hättest und wechselst in das dynamische Selbstbild. Plötzlich hinterfragst du, wie du das Segel selbst in die Hand nehmen kannst und an einer schwierigen Situation wachsen kannst. Du fliehst nicht mehr vor ihr.

Niemand lacht über Babies, dass sie dumm sind, weil sie nicht laufen und reden können. Sie haben es einfach noch nicht gelernt. Das ist auch der Grund, warum Kinder so schnell lernen. Sie werden nicht davon zurückgehalten Fehler zu machen und lieben es zu lernen. Auch Erwachsene können das!

Wandel ist nie so einfach, wie wir denken, aber alle mit denen du gesprochen hast, werden dir sagen, dass es das wert war. Die Menschen, die in bestimmten Bereichen eine große Veränderung durchgeführt haben, werden berichten, dass sie Dinge fühlen, die sie nie gefühlt haben und Dinge denken, die sie nie gedacht haben. Und das Ganze passiert durch ein kleines Umdenken in unseren Köpfen.
Wandel passiert im Leben immer von innen nach außen! Wird ein dynamisches Selbstbild auf einen Schlag dein Leben vom einen auf den anderen Tag um 360° drehen? Vermutlich nicht. Aber es wird dir ein erfüllteres, glücklicheres und lebendigeres Leben als je zuvor.

Wie integrierst du ein neues Mindset in dein Leben?

Denk an deine Vorbilder, Helden oder Leute, die du bewunderst. Was machen sie anders? Welche Denkmuster und Gewohnheiten haben diese Menschen? Welche Fähigkeiten müsstest du lernen um dieselben Ergebnisse zu erzielen. Du wirst bemerken, dass auch diese Menschen Jahre an Anstrengung und Arbeit in sich und ihre Ziele gesteckt haben.
Lerne deren Strategien und lies ihre Bücher! Studiere ihr Verhalten und teste es in deinem Leben.

Jeder Tag gibt dir eine einzigartige Chance zu wachsen und deine Fähigkeit auszuweiten. Wie erinnerst du dich an diese Chancen? Du erinnerst dich daran, indem du dir folgende Fragen an einen Spiegel in deinem Zimmer/Badezimmer hängst:

1.Schritt: Was kann ich heute tun um zu wachsen? Welche eine Sache kann ich heute tun, die mir ein wenig Angst macht?

2.Schritt: Forme einen Tagesplan und plane jeden Tag fest ein an einer Sache zu arbeiten, in der du besser werden willst. Nimm dir die Zeit mindestens 30 Minuten an einer Sache zu arbeiten willst, die früher unmöglich schien. (egal ob beruflich, persönlich oder bezogen aufs Liebesleben)

3.Schritt: Wann, Wo und Wie werde ich das Ganze umsetzen? Mache es so konkret wie möglich und trage es ebenfalls in deinen Kalender ein. Es ist eine Verabredung mit dir selbst, die du nicht verpassen darfst!

4.Schritt: Wenn du erfolgreich warst am Ende des Tages, frage dich: Wie wäre der nächste logische Schritt? Wie könnte ich dieses Wachstum aufrecht erhalten und morgen weiter wachsen?

3. Erkenntnis aus Selbstbild :

Das statische Selbstbild lässt Misserfolge wie Katastrophen aussehen, während das dynamische Selbstbild Misserfolge in Chancen denkt. Wenn Menschen mit statischen scheitern, dann hat das dramatische Auswirkungen für ihr Wohlbefinden.
Sie geben anderen die Schuld, weil sie bewusst oder unterbewusst glauben, dass die Anerkennung der Realität dazu führt, dass das Eingeständnis sie zu Verlierern machen würde.
Wer ein statisches Selbstbild hat, wehrt sich gegen die Annahme, dass man aus seinen Fehlern lernen kann. Deshalb ist ein einziger Misserfolg in seinen Augen ein Beweis dafür, auf alle Zeit ein Verlierer zu sein. Eine Niederlage macht somit alle bisherigen Erfolge wertlos.

Um sich Selbstbewusstsein zu erhalten, werden Menschen mit statischen Selbstbild weder Hilfe suchen, noch ihre Schwächen analysieren noch durch harte Arbeit und Training Verbesserungen zu erzeugen.
Menschen mit dynamischen Mindset dagegen verstehen sich nicht als fertiges Produkt, sondern als beständigen, nie abgeschlossenen Prozess.

Zusammenfassendes Fazit: Frag immer erst: Warum

Das Konzept des Mindsets ist in der Persönlichkeitsentwicklung stets ein großes Thema, aber wird in meinen Augen zum Teil sehr inflationär benutzt. Meiner Meinung nach wird das Konzept des Mindsets überbetont. Dennoch habe ich Buch in diese kleine Sammlung hinzugefügt, weil das dahinterliegende Konzept dennoch einen gewissen Wert hat und ein fester Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung ist.

Selbstbild

10.84
7

Lesbarkeit

8.0/10

Potenzial zum Wachstum

8.0/10

Relevanz für dein Leben

8.0/10

Tiefsinnigkeit

3.0/10

Interessant?

8.0/10

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.