Der Affe in uns: warum wir sind, wie wir sind-Frans de Waal

In seinem Buch „Der Affe in uns“ zeigt Frans de Waal auf, dass Menschen ebenso eng mit den sanften Bonobos, wie sie mit den aggressiven Schimpansen verwandt sind. Frans De Waal vergleicht den Lebensstil dieser beiden Affenarten, in denen entgegengesetzte Eigenschaften wie Sympathie und Gewalt, Fairness und Gier und Dominanz und Gemeinschaftssinn aufeinander stoßen.

Seit fast zwanzig Jahren hat Frans De Waal sowohl die berühmte aggressiven Schimpansen und den egalitären, matriarchalen Bonobo studiert, zwei Arten, deren DNA ist uns nahezu identisch. Das Ergebnis ist eine fesselnde Geschichte, die zeigt, was ihr Verhalten uns über uns Menschen lehren kann.

Er spekuliert, wie unser Bild von uns Menschen wäre, wenn wir zuerst die Bonobos entdeckt hätten, bevor wir den Schimpansen kennen lernten.

Die Anthropologie hat sich meist eher auf die Gewalt der Schimpansen konzentriert und hat die Verhaltensweisen, die Puzzlesteine in Richtung Moral legen, ignoriert. Es besteht selbst in Schimpansen-Gesellschaften ein Bedarf für Zusammenarbeit, Einblick in die Gefühle und Gedanken anderer und Zuneigung.

Alle drei Arten, Menschen, Schimpansen und Bonobos sind eng genetisch verwandt(98%). Es macht Sinn, beide unserer engsten Verwandten zu studieren, um Einblicke in die menschliche Natur zu gewinnen.

Das Buch „Der Affe in uns“ ist ein Buch, das ich definitiv empfehlen würde, wenn du das Ziel hast, die evolutionäre Natur des Menschen zu verstehen.

Der Affe in uns

13,90
Der Affe in uns
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.